Bootloops und Abstürze – eine systematische Fehlerdiagnose

Manchmal hat man richtig Ärger mit seinem Smartphone. Es will einfach nicht stabil laufen, es stürzen Programme ab, oder ein neu installiertes ROM will nicht starten. Man sieht immer nur das HTC Logo oder die Bootanimation. Um Fehler zu beseitigen und die Ursachen zu finden ist vor allem ein systematisches Vorgehen nötig, um die Fehlerquelle möglichst eng einzugrenzen. Ich habe mal zusammengefasst, wie ich in den meisten Problemfällen vorgehe:

Vorbeugung:

Backups sind einfach das A und O. Regelmäßig sollte man seine Daten mit Titanium Backup sichern und auch vor jedem Flashvorgang, seien es ROMs oder Addons, immer ein Nandroid Backup ziehen. Diese Backups landen ja meistens auf der SD-Karte, also solltet Ihr auch diese Daten in regelmäßigen Abständen sichern, d.h. den kompletten Inhalt der SD-Karte auf Euren PC kopieren. So hat man im Katastrophenfall immer alle Daten zur Verfügung und kann diese zurückspielen, falls benötigt.

Diagnose von Fehlern:

1. Bootloop

Ein Bootloop bedeutet, dass Euer Smartphone immer wieder neu bootet, ohne das man jemals seine PIN oder das Passwort eingeben kann. Manchmal sieht man noch eine Bootanimation, manchmal sieht man auch nur einen sich ständig wiederholenden Startscreen, beim classic HTC-Desire beispielsweise das HTC-Logo. Sehr gern passiert das, wenn man ein ROM oder ein Addon flasht und das erste mal bootet.

Lösungsansätze:

Akku ziehen und manuell in das Recovery-System starten. Hier kann man das Vorher gemachte Nandroid Backup zurück spielen und das bisher genutzte ROM wieder starten. Oft wird auch ein Bootloop verursacht, weil nicht gewiped wurde. Dies kann man hier auch nachholen und auch das ROM noch einmal frisch flashen.

Wichtig ist es auch zu prüfen, ob man überhaupt die nötigen Voraussetzungen geschaffen hat, die ein ROM zum korrekten Start benötigt. Beispielsweise wird von manchen ROMs eine ext4-Partition auf der SD-Karte benötigt. Das Clockworkmod bzw. indirekt der ROM Manager legen aber auf der SD-Karte maximal eine ext3-Partition an. Diese muss demzufolge mit gparted noch in eine ext4-Partition umgewandelt werden. Mit dem AmonRa-Recovery kann man ext4-Partitionen erzeugen.

Viele modernere ROMs, vorallem solche, die Data2SD-Funktionen integriert haben, benötigen auch manchmal zwei Linux Partitionen auf der SD-Karte. Ihr solltet also sehr genau die Systemvoraussetzungen des jeweiligen ROMs lesen.

Als letzte Ursache kommt natürlich auch ein geändertes Partitionslayout in Frage, welches dazu führt, dass ein neues ROM einfach nicht mehr in den Systemspeicher passt. Dann müsst Ihr zuerst den Downgrader HBoot flashen und anschließend ein passendes Layout. Zum Schluss komplett wipen und das ROM neu installieren.

2. Anwendungen stürzen ab (FC bzw. Forced Close)

Sehr hartnäckig und Ärgerlich können auch Abstürze von Apps sein, manchmal stürzen auch Systemprozeße ab und führen dazu, dass man das Smartphone nicht mehr richtig verwenden kann. Man lernt die Meldung „Die Anwendung XYZ (Prozess ZXY) wurde unerwartet beendet…usw.“ manchmal richtig hassen. Es handelt sich da um ein Erzwungenes Beenden von Apps oder Android Prozessen durch Android selbst, weil diese nicht wie vorgesehen funktionieren. Ofmals wird dabei in Foren kurz von „FC“ bzw. „Forced Closes“, also „erzwungenes beenden“ gesprochen.

Lösungsansätze:

Frisch installierte ROMs müssen sich manchmal erst einmal „setzen“. Das heißt, beim ersten Booten kann schon mal der eine oder andere Prozess in der Initialisierungsphase „abschmieren“. Meistens reicht es dann erst einmal so 15 Minuten zu warten, damit man sicher sein kann, dass Euer Smartphone komplett gebootet hat. Anschließend startet Ihr das ROM neu, und alles läuft wie geschmiert.

Sollte eine App oder ein Prozeß immer noch abstürzen, hilft eventuell Wipen, ROM neu flashen und nur diese eine Anwendung frisch aus dem Market installieren und Ausprobieren. Manche Apps vertragen sich untereinander nicht. Möglicherweise ist auch ein Wiederherstellen von Optionen und alten Daten mittels Titanium Backup daran schuld, da unter einem neuen ROM manche Einstellungen nun woanders oder gar nicht mehr zu finden sind und zu Instabilitäten führen. Prinzipiell ist es günstiger bei einem ROM-Umstieg zu wipen und mit Titanium Backup nur die Apps wieder herstellen zu lassen, nicht jedoch die dazugehörigen Einstellungen und die Systemeinstellungen. Dies nimmt man am besten manuell vor. Muss man irgendwelche Daten wieder herstellen, dann solltet Ihr vorsichtig eine App nach der anderen wieder herstellen und zwischen drin immer wieder die Stabilität prüfen. Das ist zwar langwierig und anstrengend, führt meist aber zur schnellen Identifikation des Schuldigen.

Apps stürzen auch gern ab, wenn Sie in der Anwendungsverwaltung auf die SD-Karte verschoben wurden. Wenn Ihr ein ROM mit A2SD+ oder mit Data2SD nutzt, solltet ihr prinzipiell alle Apps im internen Telefonspeicher ablegen, die jeweiligen Skripte sorgen ohnehin dafür, dass alle Apps auf der SD-Karte landen.

Bei manchen ROMs kommt auch undervolting (also das Betreiben der Telefon-CPU mit geringerer Spannung zum Stromsparen) bzw. Overclocking (das Übertakten der CPU) zum EInsatz. Beides sind natürlich auch Ursachen für Instabilitäten. Das Übertakten kann man beispielsweise mit der App Set-CPU kontrollieren. Um die CPU-Spannungen einzustellen empfiehlt sich folgender Artikel über den andrev_oc-daemon.

Natürlich bleibt auch der Hersteller der App als Ansprechpartner, gerade wenn man eine Android Version Wechselt (z.B. von Froyo auf Gingerbread) kann es sein, dass die jeweilige App noch Anpassungen benötigt und eventuell unter einer neueren Android-Version gar nicht läuft.

Ist mein Smartphone defekt und ein Fall für den Kundendienst?

Wenn man partout keine Ursache finen kann dann sollte man sich darauf konzentrieren, herauszufinden, ob möglicherweise ein Hardwaredefekt vorliegt. Das HTC-Desire classic ist ja einigermaßen bekannt dafür, dass manchmal die interne Kühlung nur noch unzureichend funktioniert oder das Motherboard teilweise fehlerhaft ist. Dann kommt es auch zu Instabilitäten. Wie bekommt man nun heraus, ob es ein Hardwaredefekt ist?

Ich gehe dazu folgendermaßen vor:

1. ein sogenanntes Stock-ROM flashen. Stock-ROM bedeutet, dass man ein möglichst originales ROM flasht. Der Einfachheit halber nehme ich dazu für das HTC Desire classic das gerootete Froyo ROM von HTC, denn das Gingerbread ROM von HTC hat ja eindeutig einen Entwickler-Status. läuft hier alles stabil, liegt kein Hardwaredefekt vor.

2. Weiterhin kommen die SD-Karte und auch die SIM-Karte als Absturzursache in Frage. Probiert eine andere SD-Karte und eine andere SIM-Karte aus, hilft auch das nicht, ist es Zeit für

3. Entrooten, S-Off entfernen und das ungerootete Originale ROM aufspielen. Wenn das ROM stabil läuft, fällt Hardware als Fehlerursache heraus. Treten hier immer noch Abstürze  auf, solltet Ihr prüfen, ob noch Garantie, bzw. Gewährleistung vorliegt und Euch mit dem Verkäufer oder dem Hersteller Eures Telefons in Verbindung setzen, um eine Reparatur oder einen Austausch zu veranlassen.

Fazit:

Im Fehlerfall ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und Schritt für Schritt vorzugehen. Wenn man kopflos an mehreren Stellen gleichzeitig herum schraubt´, wird man eine Ursache definitiv nicht finden. Schon Sherlock Holmes, der Meister der Logik sagte: „Wenn man alle logischen Lösungen eines Problems eliminiert, ist die unlogische obwohl unmöglich unweigerlich richtig.“ Demzufolge Ruhe bewahren und Systematisch vorgehen. Und nicht vergessen, die Brutzelstube hilft gern weiter, am besten im Forum. ;o)

avatar

Über Brain McFly

Rooter aus Leidenschaft, Nerd, Erklärbär ;o)

24 Kommentare zu Bootloops und Abstürze – eine systematische Fehlerdiagnose

  1. avatarRaiffeisenpunk sagt:

    Schöne Anleitung.

    Zum Glück war es bisher bei mir noch nie soweit, aber es ist schön zu wissen, das es was gibt wo man hin kann, wenns passiert 😛

  2. avatarMarcel sagt:

    Kleiner Tipp, statt Akku zu ziehen:
    Bei den vielen ROM’s flashen ist es mir schon viele male passiert, dass einfach nichts mehr geht (Bootloop oder Hanger). In diesem Fall hatte ich früher immer den Akku entfernt, was aber beim Desire nicht gerade toll gelöst ist.
    Statt denn Akku zu ziehen könnt ihr aber folgende Tasten drücken um einen Hard-Reset auszulösen:
    1. Trackball gedrückt halten
    2. Lautstärke Minus drücken
    3. Power Taste drücken

    Alle in der Reihenfolge von 1 nach 3 drücken und etwa 3 Sekunden warten und anschliessen den Trackball(optische Maus) loslassen.
    Dann dauerts etwa 2 Sekunden und der Bildschirm wird schwarz und das Handy wird neu gestartet.

  3. avatarHTC FAN sagt:

    Ich muss sagen, dass ich erst einmal einen Bootloop hatte, unzwar beim Aufspielen von DeFrost. Die Stabilität war dann auch desöfteren Gang und Gebe, Abstürze gab es desöfteren. Mir ist aber aufgefallen, dass nach und nach mit dem Gingervillian, die Stabilität enorm zugenommen hat. Seit die 3er Versionen aufgespielt wurden, zuletzt das 3.3., ist das ROM mit 2.3.7 in Kombination mit dem Cyanogen einfach traumhaft. Ich nutze das Classic Desire. Wenn das mit dem Android 4.0 auch so wird, dann wirds grandios. Für das Android 5.0 wird es dann nicht mehr reichen, dann setze ich im kommenden Jahr darauf, bei der anstehenden Vertragsverlängerung mir ein Gerät zu erwerben, dass den Standards von morgen bereits vorraussetzt. Ich denke an sogenannte Falthandys mit Tegra 3 von Nvidia, 2 GHz Quad, hohem internen Telefonpeicher.

  4. avatarroloff sagt:

    Support the DEV. Ich habe den Spendenbutton für Deine tolle Supportarbeit hier gedrückt. Mein Desire wird „bald“ 2 Jahre alt. Ich weiß noch nicht was danach kommt, hoffe aber das ich für mein zukünftiges Gerät eine annähernd tolle Supportseite finde…

    Danke – Gruß, roloff

  5. avatargegedownhill sagt:

    Wie das Leben so spielt, habe ich seit gestern einen Streik meines Classics. Beim surfen hing es sich auf, anschließend bootloop. Habe jetzt im recovery einen Wipe gemacht und versucht, das stock-rom zu flashen (bis jetzt lief das leedroid 3.3.3. seit Juni stabil). Nun kommt die Fehlermeldung „can´t mount sd-card“. Habe es bereits mit einer weiteren Sd-Karte versucht: selbes Ergebnis, beide Karten funktionieren am Laptop aber nicht im Desire.
    Habe keine Lust, ein gerootetes Gerät einzusenden (s-on).
    Was kann ich noch versuchen?

  6. avatarTorben sagt:

    Und wenn man das Handy 3x eingeschickt hat, es jedesmal mit der Meldung „Auf Garantie geprüft“ zurückbekommt und der Fehler weiterhin besteht?

  7. avatarTorben sagt:

    Das Handy bleibt zwischendurch immer wieder mal Hängen und muss neugestartet werden.
    Verschiedene Roms getestet, wieder das Originalrom draufgemacht, selber Fehler.
    auch ohne apps, etc.
    Es ist so fast nicht zu gebrauchen.

    Und vom Service kommt halt nur mist zurück.

  8. avatarCyberjunky13 sagt:

    Hallo,

    ich habe ein HTD Desire gerootet mit Ginger Villain drauf. Jetzt hat das Teil im Betrieb einfach nen Reboot gemacht und ging danach nicht mehr sauber, alle apps weg etc. Nach meiner Diagnose ist die SD hinüber, wird auch in meinem Galaxy S2 nicht mehr erkannt.

    Kann das sein dass sich die SD einfach so verabschiedet hat?

    Wie komme ich jetzt wieder zu einem funktionierenden System?

  9. avatarDirk sagt:

    hallo, habe gerade ein Addon für Leedroid HD V3.3.3 geflasht (Sense 3.0 Pack V4 A2SD++) allerdings vergessen vorher zu wipen. Jetzt ist mein HTC Desire im Bootloop.
    Ins Recovery komme ich und wollte die Cache Partition wipen, allerdings passiert nix. Wenn ich den Powerbutton drücke, habe ich einen schwarzen Bildschirm mit einem orangenen Kreis mit Hut.
    Habe ClockworkMod Recovery v5.0.2.0
    Was kann man hier den sonst noch machen?
    Danke vorab für Hinweise.

  10. avatarDavid sagt:

    Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich wollte nochmal das leedroid 3.3.3 neu aufspielen weil ich davor auch die systemeinstellungen wieder draufgemacht habe, was man ja beim leedroid 3.3.3 nicht machen darf, da es sonst zu Problemen kam
    Dann bin ich ins Recovery und hab dort partitioniert. War wohl nicht so ne gute idee. Dann kam es zu einem bootloop als das Leedroid am laden war, dann dachte ich, ich kann es ja zurücksetzen. Also wieder ins Recovery und auf backups and restore aber es hatte keine Datei mehr gefunden!
    Und ja jetzt komm ich nicht mehr rein außer ins recovery. Hab ich es jetzt gebrickt?
    Bitte helft mir! 🙁

  11. avatarLenia sagt:

    Hallo, habe mein Handy nach der Anleitung hier gerootet und mir Leedroid draufgespielt. Hat auch alles super funktioniert. Gestern wollte ich eine neue 32GB SD-Karte benutzen, habe sie partitioniert und die Daten der alten SD-Karte darauf kopiert. Das Desire startete daraufhin immer in den Bootloop. Ich habe dann die alte SD-Karte wieder eingesetzt und bin nun aber auch nicht über den Bootloop hinausgekommen. Es bootet bis zum Leedroid-Emblem und quietscht dann wieder so fürchterlich und wieder das Emblem und wieder zurück zum quietschen und ….
    Das Problem ist jetzt, dass ich daraufhin mein Handy im Clockworkmodus bearbeiten wollte, aber das funktioniert leider auch nicht. Ich komme bis zur inzwischen blauen Schrift, also bis zu dem Menü, indem ich ein backup machen könnte, zip von der SD-Karte starten könnte, wipen könnte…. Ich kann das auch alles auswählen. Tue ich dies aber erscheint ein Hut, also das Logo des Rom-Manager und die Versionsnummer: 5…. aber mehr eben nicht. Was soll ich jetzt tun. Da das Desire nicht hochfährt, wird es vom PC nicht erkannt und ich kann auch über den PC somit nicht ausrichten. Ich habe keine Ahnung was da passiert ist. Würde das Handy ja wipen oder neu bespielen, habe aber eben keinerlei Zugriff darauf, weil sich offenbar alles zerschossen hat. Gibt es irgendeine Möglichkeit auf das Desire per PC zuzugreifen ohne dass das Desire hochgefahren ist? Danke schonmal, Leniamarie

  12. avatarSönke sagt:

    Hey, ich hoffe, dass du hier noch unterwegs bist. Ich habe von einem Freund ein Desire als Ersatzhandy bekommen, leider funktioniert es nicht mehr. Ich kann noch in das Bootmenü laden, sonst nichts. Naja Fastboot lässt er mich noch einschalten und das Handy wird als Android 1 Gerät am Pc erkannt. Hat kein root und ship s-on. Es ist eine t-mob version drauf, ich weiß aber leider nicht welche genau. Gibts da noch Möglichkeiten?
    Grüße

  13. avatarMichael sagt:

    Hallo Brain!
    Deine Seite hat mir schon viele gute Tipps gegeben.
    Habe ein gerootetes Desire, oft damit gespielt, viele ROMs ausprobiert. Aber letztens ist etwas schief gelaufen. Ich komme nicht mehr ins Boot-Menü. Wenn ich einschalte, dann sehe ich nix mehr außer weißes HTC-Logo auf schwarzem Hintergrund und vier Dreiecke in den Ecken vom Display.
    Ist das der Bildschirm, wo es heißt endgültig gebrickt? Oder gibt es da noch Hoffnung? Wäre blöd, weil bisher hat es immer noch gut funktioniert. Letzter Stand: Evervolv Kitkat, und zufrieden…..
    Wäre super, wenn man das Ding wieder aktivieren könnte. Weiß hier jemand Rat?
    Gruß Michael

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.