Partitionierung des Classic Desire, Data++ und der Unterschied zu A2SD+

Ich gebe zu, es geht ans „Eingemachte“, das folgende ist nich ganz leicht zu verstehen, aber ich versuche es mal zu erklären. In  meinem Artikel über den Aufbau eines Android-Smartphones habe ich es ja schon angedeutet, dass man unsere geliebten Taschenwunderwerke im AUfbau nicht direkt mit einem klassischen PC vergleichen kann. Vorallem der Begriff „Partition“ sorgt immer wieder für Verwirrungen, da man diesen Begriff im Allgemeinen nur von Festplatten kennt.

Wikipedia sagt, dass man unter einer Partition einen zusammenhängenden Teil des Speicherplatzes eines geeigneten physischen oder logischen Datenträgers versteht. Auf der Anderen Seite wird auch beim Internen Speicher des Desires, bzw. bei Smartphones auf Android-Basis immer wieder von Partitionen gesprochen. Der Grund ist aber ganz einfach. In einem Smartphone wird als Speicher eine Nand-Flashkarte benutzt, das ist nichts anderes, als eine hochgezüchtete SD-Karte, oder vielleicht eine SSD im Miniformat. Also streng genommen handelt es sich hier ebenfalls um einen Datenträger, wie bei einer Festplatte. In diesem Speicher wird alles geschrieben, was nach dem Ausschalten erhalten bleiben soll. Im eigentlichen RAM des Telefons landen nur Daten, die extrem schnell zur Verfügung stehen müssen und die nach dem Ausschalten nicht gebraucht werden.

Wenn man S-OFF auf dem classic-Desire aktiviert hat, kann man ebenfalls alternative Partitionslayouts von der Alpharev-Seite flashen. In Zusammenhang mit der Partitionierung der SD-Karte zur Nutzung von A2SD+ entsteht sehr viel Verwirrung, was denn nun wie zusammenhängt. Deshalb hier eine shematische Erklärung am Beispiel des classic Desires.

Der Speicher des Desires Teilt sich in 3 Teile:

1. RAM

Ram wird benötigt, um laufende Programme darin auszuführen. Die Speicherverwaltung von Android ist extrem effizient. Deshalb spielt die Größe des RAMs eigentlich keinerlei Rolle und wirkt sich auch kaum auf die Performance aus. Grob gesagt versucht Android, so viel Apps wie möglich im RAM zu halten, da dies der schnellste Speicher ist, der zur Verfügung Steht. Der Ram wird dabei immer maximal ausgenutzt. Die am längsten nicht benutzten Apps, bzw. die Apps, die am längsten untätig waren und auch keinerlei Hintergrunddienste benötigen werden von Android einfach geschlossen, wenn mehr RAM benötigt wird. Das ist auch der Grund, warum Taskkiller unter Android eigentlich sinnlos sind und mehr Ärger verursachen, als sie Nutzen bringen. ANdroid selbst kann am allerbesten entscheiden, welche App nicht benötigt wird. Mangel an RAM gibt es unter Android einfach nicht.

2. SD-Karte

Dies ist die „externe Festplatte“ von Android. Die SD-Karte ist der langsamste Speicher der zur Verfügung steht. Verglichen mit dem RAM dauert schreiben recht lange und auch die Leseperformance geht gerade so.

Als Massenspeicher für MP3s, PDFs und alle anderen Daten taugt die SD-Karte gut und auch mit einer ext3-Partition ist die SD-Karte schnell genug, um Apps sehr zügig zu starten.

3. Der interne Nand-Flashspeicher

Dieser Speicher liegt in der Performance zwischen der SD-Karte und dem RAM. Wobei Schreibzugriffe unter Umständen langsamer als bei der SD-Karte sind, Lesezugriffe allerdings deutlich schneller. Im internen Flashspeicher wird das ROM an sich, der Cache, die User Apps (sofern nicht auf SD ausgelagert), und auch alle Benutzerdaten gespeichert. Dabei ist der NAND-Speicher ebenfalls in diverse Partitionen, also Unterbereiche, unterteilt, damit die Daten eine gewisse Systematik erhalten. Mit dem Alpharev-Tool lässt sich die AUfteilung des Nand-Flashspeichers verändern, allerdings muss das Layout auch zum entsprechenden ROM passen, wie im Artikel beschrieben, muss das ROM ja „Hineinpassen“, sonst bekommt man es nicht zum laufen. Ich habe eine sehr gute Übersicht gefunden die ich mal ins deutsche Übersetzt habe (anklicken für Große Ansicht):

Hier sieht man recht deutlich, worin sich die einzelnen Typen unterscheiden. Ich habe mal beispielsweise die Unterteilung des Standard-Desires mit einem Custom ROM mit A2SD+ Unterstützung und dem Partitionslayout „Data++“ verglichen. Man sieht deutlich die Unterschiede der 3 internen Partitionen des Nand-Flashspeichers. Auf der Alharev-Seite gibt es noch weitere Layouts zum flashen, wobei man schauen muss, ob das Verwendete ROM diese unterstützt.

Zu beachten gibt es eigentlich nur, dass mit einer sehr kleinen Cache Partition zum einen das Flashen von Radio-Images über das Recovery nicht mehr funktioniert, man muss dies mittels ADB am PC erledigen, zum anderen kann es Schwierigkeiten beim herunterladen oder Installieren von Apps geben, wenn diese dazu mehr als 5MB Cache benötigen. Einige ROMs benutzen dafür eine temporäre RAM-Disk (der Cache wird also kurzzeitig im RAM gelagert) um dieses Problem zu umgehen. Bei Roms ohne RAMDisk-Unterstützung muss man einfach auf solche großen Apps verzichten.

avatar

Über Brain McFly

Rooter aus Leidenschaft, Nerd, Erklärbär ;o)

22 Kommentare zu Partitionierung des Classic Desire, Data++ und der Unterschied zu A2SD+

  1. avatarMahlzahn sagt:

    Sehr schöne Übersicht und wie immer toll erklärt! Da ich noch S-On bin nutze ich bisher lediglich ROMs mit App2SD+, plane allerdings bald S-off zu werden. Da ich eigentlich bisher nicht wirklich Probleme mit dem internen Speicher habe (~50MB frei), frage ich mich ob es die Mühe überhaupt wert ist ein neues Hboot mit anderem Partitionslayout zu installieren? Der wesentliche Vorteil liegt ja dann in der größeren Auswahl an ROM’s, oder? Oder gibt es durch mehr internen speicher bei Data++ ROMs auch eine nenneswerte Performancesteigerung?

    Darf man fragen was du persönlich nutzt? App2sd+ oder Data++?

    • Ich nutze GingerVillain mit Dalvik auf der ext3, a2sd+ und dem N1 Layout. Performance bringt das Data++ nicht viel, Hauptnutzen ist mehr platz im internen Speicher und ein bissel mehr performance, weil man den dalvik nicht auf die langsamere SD-Karte schieben muss.

  2. avatarWuchtbrumme sagt:

    Spitze!!!
    Da hab jetzt endlich geschnallt. Sowas hilft.
    Danke

  3. avatarSascha sagt:

    nu muss ich auch ma was fragen.. Ich hab auch GingerVillain drauf…ebenso A2SD+..
    Aber ich habe immer wieder probleme das mir das System einbricht…Es hängt sich auf, der Bildschirm reagiert nicht oder meine SD-Karte wird nich erkannt….DA hilft in den meisten fällen nur – Akku raus und wieder rein.

    Ich hab mit mehreren Leute gesprochen die das gleich drauf haben….Bei denen läufts… ich hab immer wieder probleme…Die ext3 hab ich mit ner Ubunu Boot-CD erstellt…die läuft…aber wie gesagt hakt es immer wieder an der Software… ich verzweifel noch… kann doch nicht alle 2 tage das Rom neu aufspielen

    • avatarweimar-zero sagt:

      Hast du schon mal ne andere SD Karte verwendet? Evtl liegt es an der!?

      • avatarSascha sagt:

        Ja..bereits schon die 2te drin…die erste is komplett tot….scheinbar hat der rommanager mit dem ich sie formatiert hatte zerschossen..

  4. avatarAtouba sagt:

    Man kann recht simpel auch bei nem A2SD++ Rom Datenfresser auf die SD Karte schieben, ohne alles komplett, wie bei Data2SD++, rüberzuschieben. Habe ich z.B. mit Opera gemacht. Seitdem keine Probleme mehr mit dem Internen Speicher.

    http://www.baadnwz.eu/2011/05/align-your-sdcard-fat-and-ext-partiton.html

  5. Pingback:[ROM][16/05][STABLE][Sense2.1+3.0 GB]InsertCoin CM7/STOCK 1.0.1 - Seite 175 - Android-Hilfe.de

  6. avatarGustav sagt:

    Ich find auch dass es plusibel und verstendlich geschriben ist mein problem ist ich muss mir die begrife alle mercken Rom Ram flesh und und ich arbeite dran . Mir fehlen die worte und könnte nicht auhören zu loben weiter so mein Desire ist gerootet ohne dass ichs merkte mit Linux jetzt noch das partitioneren vielleicht kan meine Desire die richtigen Lotto zahlen zeigen 😀 😀

  7. avatarrainer_zufall sagt:

    Also ich bin zwar S-Off aber nutze noch das stock bravo Partitionslayout. Ich habe mittlerweile aber trotzdem das problem gehabt das mein interner speicher vollläuft. nutze das gingervillain (Darktremor A2SD+) ROM. Und das bei nur rund 90apps. Problem scheint bei mir einfach zu sein, dass die apps selber sehr viele Daten schreiben und das eben nicht auf die ext3 Partition sondern den internen Speicher. Als ich gestern das aktuelle MIUI A2SD+ probiert habe, konnte ich trotz A2SD+ nicht mal alle apps installieren. Auch ein nochmaliges „su -> a2sd zipalign -> a2sd cachesd“ brachte kein Erfolg. Dann habe ich das MIUI D2EXT X-PART genommen und seitdem wird eben auch der interne Speicher auf die ext3 Partition gemappt. Nun habe ich Ruhe vor dem volllaufenden internen Speicher. Brain könntest du mein Weg jetzt oben mit deiner Zeichnung erklären? Wenn ich das richtig sehe ist diese Konfiguration oben nicht mit aufgelistet.

    Ist zwar nicht aussagekräftig aber Quadrant gibt mir nun 2324Punkte mit 1036Mhz Takt.

  8. avatarweimar-zero sagt:

    Was passiert eigentlich wenn bei einer A2SD+ ROM die ext3-Partition voll ist und am Tel noch was frei ist? Wird dann der freie Speicher am Tel verwendet oder kann es dann zu Problemen kommen!?

    • bevor die a2sd+ Partition (wenn sie 512MB groß ist) voll ist, ist der interne speicher ohnehin voll, dazu kommt es nicht. Wenn doch, sagt das telefon einfach, dass eine app wegen speichermangel nicht installiert werden kann

  9. avatarMasel sagt:

    Brain…ich mal wieder 😉
    Hab ja das Data++ Layout – war schwer verwundert wo ich dann heute folgen Meldung von meinem Lee Ginger erhalten habe :
    Kaum noch freier Telefonspeicher… !?
    Wie kommts denn bitte dazu….hab fast nix an Apps drauf…… !?

    Danke für die Hilfe….

    VG

  10. avatarMasel sagt:

    Nachtrag –> Interner Speicher = 169 MB verwendet – 28MB frei nachdem ich ein paar apps auf „sd Karte verschieben“ gepackt hab….

    !?

    • dann geht wohl dein a2sd+ nicht. Wenn du in der Anwendungsverwaltung apps auf die SD-Karte schieben kannst (das ist das Froyo a2sd) und dann mehr speicher hast, liegt keine app auf der ext3-partition der sd-karte

  11. avatarMasel sagt:

    hmmm komisch unter TB steht aber als Besipiel : A2SD 1.00 GB (753 MB frei)
    sollte dann doch funktionieren oder habe ich da nen Denkfehler ?

    Was kann ich denn tun, damit es dennoch klappt ?! Hab alles so gemacht wie man es machen sollte….Partition angepasst / Layout angepasst usw usw…

    Danke für deine Hilfe !!

    VG

  12. avatarMasel sagt:

    Hallo nochmal….das Ganze lässt mich einfach nicht locker….

    Habe folgende Voraussetzungen bei mir :
    Lee 3.3.3-R5
    Interner Speicher : 198 / 25,08 frei
    Systemspeicher : 145 / 4,11 frei
    System Cache : 202 / 202 frai
    A2SD-Speicher : 0,94 GB / 669 MB frei

    Hab somit das Bravo N1Table-Layout

    Kannst du Brian (oder auch wer anders) mir das Phänomen erklären, warum ich die Fehlermeldung :
    kaum noch freier interner Speicher ehalten ?! (Ok liegt nahe –> siehe Auflistung)
    Nur wunder mich halt, da ic hdachte dass ich durch A2SD & dem neuen Layout derartige Probleme nicht mehr bekommen sollte, oder !? –> Hab ich was falsch gemacht ?! Wenn ja….ist so zu erkennen was ?!

    Bin echt am verzweifeln….

    Danke für eure Hilfe!

  13. avatarMasel sagt:

    Sag mal kann es daran liegen, dass ich die Data++ Version von Lee gezogen habe !?
    dann ist das mit dem 1GB an EXT ja korrekt…..nur warum füllt sich dann trotzdem der interne Speicher…..sorry….glaub ich nerve schon 😉

    • data++ version hat nichts mit data2sd zu tun. Data ++ ist nur auf ein alternatives Partitionslayout im Flashspeicher des Telefons optimiert, was mehr internen Speicher verschafft:
      http://www.brutzelstube.de/2011/partitionierung-des-classic-desire-data-und-der-unterschied-zu-a2sd/
      Auch mit a2sd+ landen immer noch daten im internen Speicher des Telefons. Du hast knapp 300MB an Apps installiert, der interne Speicher des telefons fängt jetzt an „überzulaufen“, denn dort landen immer noch alle möglichen Sachen, die die Apps im internen Speicher ablegen, z.B. einstellungen usw. Deshalb reichen für A2SD+ auch locker 512MB als Partitionsgröße, man bekommt diese nicht voll, vorher ist dein interner Speicher voll.

      Du musst dir in deinem Fall ein ROM mit Data2SD unterstützung suchen, das lagert dann alles aus dem internen Speicher auf die SD-Karte aus

      • avatarMasel sagt:

        Hi Brain,

        danke für deine Erklärung ! Ok also hab mein Partitionslayout N1Table……jetzt gibts von Leedroid ja 2 Versionen (bin übrigens vor dem Flashen auf Lee GB bestens mit A2SD+ ausgekommen) – Installiere ich nun LeeDrOiD V3.0.8.2 GB A2SD+ oder doch dann diese Version : LeeDrOiD V3.0.8.2 GB Data++ ?
        Will bei Lee bleiben und soweit ich das sehen kann gibts da ja keine Data2SD-Version von…..

        Verstehe ich das richtig, dass es sich bei der LeeDrOiD V3.0.8.2 GB Data++ Variante nur um eine (mal für „Dummies“ ausgedrück) Verteilung der Systemdatein auf dem internen Speicher handelt ? Also um eine für das Data++ Layout (in meinem Fall N1Table) optimierte Variante ?

        Frage nur weil ich mir unsicher bin, welche der beiden Varianten ich dann bestenfalls flasehn soll….

        schonmal VIELEN VIELEN Dank ! Echt klasse dass du einem immer so toll helfen kannst !!

        Gruß

        Masel

        • richtig. Normale auf Sense basierende ROMs passen einfach nicht in ein anderes Partitionslayout, als das originale vom Desire. Das Data++ ROM ist auf das Data++ Layout optimiert, indem einige Systemapps weggelassen, bzw. vom Systemspeicher imn den Datenspeicher verschoben wurden. Es ist das gleiche ROM, nur für ein anderes Partitionslayout optimiert. Ob es in den N1 Table passt, weiß ich nicht genau.

  14. Pingback:mehr Speicher durch neues Partitionslayout - Brutzelstube.de