Deep Inside GingerVillain ROM 3.3

GingerVillain ist ein AOSP-ROM, was derzeit in der Version 3.3 vorliegt. Ich habe es jetzt sehr lange benutzt und bin eigentlich Rundum zufrieden. Da keine weitere Entwicklung für dieses Gingerbread-ROM zu erwarten ist, da zum einen Android 4.0 in den Startlöchern steht und zum anderen RichardTrip, der Entwickler des ROMs, mittlerweile vom Desire auf das Samsung Galaxy Nexus gewechselt hat möchte ich hier mal eine große Zusammenfassung liefern, was dieses ROM in meinen Augen so hervorragend erscheinen lässt. Bis die ersten ICS-ROMs (also Ice Cream Sandwich – Android 4.0) einen solchen „Reifegrad“ entwickelt haben, wird sicherlich noch einiges an Zeit vergehen. Und schließlich gibt es viele Benutzer, die Ihr Smartphone täglich sehr viel benutzen, da ist Stabilität und hundertprozentige Funktion wichtiger als das neueste Update.

Deshalb noch einmal hier alles Wissenswerte rund um dieses Rom – kompakt zusammengefasst in einem Artikel.

Voraussetzungen:

Das GingerVillain passt in den Standard Hboot und in as N1-Partitionslayout. In andere HBoots passt es ohne weiter Modifikationen leider nicht rein. Ich selbst nutze das N1-Partitionslayout und habe im Moment noch ca. 91MB freien Speicher. Allerdings gehöre ich nicht wirklich zu den „App-Messies“, Tipps zum optimalen Arbeiten gibt es auch noch später im Artikel.

Vor einer Installation empfehle ich einen kompletten Wipe. Zudem ist es meist günstiger, mit Titanium Backup nur Eure Apps wieder herzustellen und Systemeinstellungen per Hand vorzunehmen. Das bedeutet zwar einen höheren Aufwand, aber im Nachinein ergeben sich keine Überraschungen, dass irgend etwas nicht funktioniert.

Eine 512 MB Partition als A2SD+ Partition genügt eigentlich. Ich selbst habe inzwischen aber auch eine 1GB große Partition, da ich ja öfter andere ROMs probieren, die eventuell größere Partitionen benötigen.

Konfiguration – Einstellungen – Vorschläge für Apps

Nach der ersten Installation präsentiert sich das GingerVillain wie nahezu jedes AOSP-ROM sehr spartanisch.

Der Erstinstallationsassistent hilft beim Einrichten der WLAN Verbindung und der synchronisierung mit dem Google-Konto.

Der Launcher reißt mich nicht wirklich vom Hocker. Ich nutze seit Langen schon den LauncherPro allerdings scheint es so, dass dieser Launcher nict mehr wirklich weiterentwickelt wird. Für mich ist das nicht weiter schlimm, denn es gibt nicht wirklich etwas, was ich an diesem Launcher vermisse. Alternativen wären beispielsweise der ADW-Launcher und der Go-Launcher. Die einzelnen Features des LauncherPro finden sich mittlerweile auch in den kostenlosen Launchern.

Auch die originale Wählapp dieses Roms ist etwas spartanisch. Die meiner Meinung nach beste App dafür ist der Dialer One. An diesem Teil führt bis Dato kein Weg vorbei, wenn man diese Wählapp einmal benutzt hat, wird man keine andere mehr haben wollen.

Sowohl im DialerOne (Menü/Einstellungen/Erweitert) als auch in der originalen Kontakte App des ROMs (unter Menü/Anzeigeoptionen) lässt sich die hier in Deutschland eher unübliche Sortierung der Namen nach Vornamen abstellen, so dass man alle Kontakte mit vorangestellten Nachnamen und nach Nachnamen sortiert anzeigen lassen kann.

Als SMS-App verwende ich inzwischen Handcent SMS. Da ich aber kein Poweruser in Sachen SMS bin würde mir eigentlich auch die ganz normale Standard-App ausreichen.

Wenn das ROM frisch installiert wurde, lohnt sich auch gleich ein Blick in den Market, um ROM-Manager und Titanium Backup einem Update zu unterziehen, inzwischen sind die mitgelieferten Versionen doch ziemlich outdated.

Mit der App „Villain-Setup“ könnt Ihr noch einige Modifikationen und grafische Addons herunterladen und flashen lassen. Meine Empfehlung: Als Grafisches Addon den „Bluefrost + Hoolms Circles Mod“ und als Bootanimation  die „Desire 3d Bootanimation“.

Ganz unten in den Addons findet Ihr auch zwei Versionen des Adblockers. Trotz S-OFF funktioniert bei mir nur die Version für NON-SOFF Devices.

Da das GingerVillain auf dem CyanogenMod Rom basiert finden sich im eigentlichen Einstellungsmenü des Roms (also unter Menü/Einstellungen) auch Einstellungen unter dem Eintrag „CyanogenMod“. Hier kann man massiv Einflluss auf das ROM nehmen. Für fast jede Funktion gibt es einen eigenen Menüpunkt, in dem man nach Herzenlust Einstellungen vornehmen kann.

Folgende Menüpunkte findet man unter „Menü/Einstellungen/Cyanogenmod“:

  • Anwendungen
    • Verschieben erlauben – Aktiviert den „Forced Install Location Hack“, damit kann man Anwendungen auf SD-Karte verschieben, die dies eigentlich nicht erlauben. Da das GingerVillain A2SD+ mitbringt ist diese Funktion überflüssig, im internen Speicher installierte Apps landen ohnehin auf der ext3-Partition der SD-Karte
    • Installationsort – Sollte man auf „intern“ einstellen, damit alle Apps im internen Telefonspeicher installiert werden und durch a2sd+ automatisch auf der ext3-Partition der SD-Karte landen.
    • Berechtigungsverw. – Dies aktiviert die Berechtigungsverwaltung für einzelne Apps. Man kann dann ganz gezielt den Apps Berechtigungen in derAnwendungsverwaltung entziehen, indem man dort einfach auf die jeweilige Berechtigung der App tippt. Diese Berechtigung wird dann durchgestrichen und ist aktiviert. Wenn man also möchte, dass ein SPiel nicht auf den Kontaktespeicher zugreifen kann, dann aktiviert man diese Option und sucht dieses Spiel in der Anwendungsverwaltung. In den EInstellungen der Anwendung findet man ganz unten die Berechtigungen. Hier tippt man dann „Auf Kontakte zugreifen“ an und schon wird dies durchgestrichen. Das Spiel kann auf keine Kontakte zugreifen. Benutzt die Option aber mit Bedacht, manche Apps stürzen ab, wenn die benötigten Berechtigungen nicht zur verfügung stehen.
    • Phone Goggles – aktiviert Filtereinstellungen für Anrufe SMS und MMS
      • Phone Goggles einschalten – aktiviert diese Option
      • Alle Unterpunkte sind hier eigentlich selbst erlären 😉 nur soviel: die Einstellungen sind eher zum Selbstschutz, denn man kann diese Einstellungen jederzeit deaktivieren, sie taugen also nicht um beispielsweise Kindern nicht zu erlauben, SMS zu versenden, die finden garantiert schnell heraus, dass man das hier ausschalten kann 😉
  • Bildschirm – hier findet man alle Einstellungen zur Darstellung am Desire
    • Automatische Helligkeit – Einstellungen, wie sich das Desire bei Aktivierung der automatischen Helligkeit verhält
      • Einschalten – das Desire ermittelt den Helligkeitswertanhand mehrerer Messungen, was verhindert, dass die Helligkeit flackert, wenn sich Helligkeitsverhältnisse schnell ändern
      • Länge des Zeitfensters – Definiert die Messzeit des Helligkeitssensors, bevor die Helligkeit des Displays geändert wird
      • Grenzwert – Definiert die Helligkeitsänderung, ehe das Desire die Displayhelligkeit ändert
      • Abtastrate – Definiert den Abstand zwischen zei Messwerten des Helligkeitssensors
      • Stufen anpassen – Erlaubt die eigene Definition von Displayhelligkeiten in Abhängigkeit der Messwerte des Helligkeitssensors
      • die folgenden Punkte sind wieder selbsterklärend. Ich selbst habe damit wenig experimentiert, da ich die Displayhelligkeit auf einen festen Wert eingestellt habe (ca. 40%) und bei Bedarf per Widget einfach auf 100% Helligkeit umschalte
    • Einschalten animieren – aktiviert die TV-Animation beim Einschalten des Displays
    • Ausschalten animieren – aktiviert die TV-Animation beim Ausschalten des Displays
    • Automatische Ausrichtung des Displays – Hier kann man beispielsweise deaktivieren, dass das Display sich automatisch ausrichtet, wenn das telefon auf dem Kopf steht. Ich habe hier alle Haken gesetzt, weil ich immer das Bild kporrekt sehen will, egal wie ich das Smartphone halte…
  • Eingabe – Hier kann man alle Funktionen bearbeiten, die bei drücken irgendeiner Taste oder beim Berühren des Touchscreens ausgelöst werden
    • Home Taste – Hier könnt Ihr definieren, wieviele und wie die Apps angezeigt werden, die beim langen Drücken der Home-Taste erscheinen (das sind die zuletzt benutzen Apps), bei Bedarf kann man hier auch statt der zuletzt benutzten Apps irgendwelche anderen Apps hinterlegen
    • Menü-Taste – Hier definiert Ihr, was passiert, wenn Ihr die Menü-Taste lange gedrückt haltet
    • Suchen Taste Hier definiert Ihr, was passiert, wenn Ihr die Suchen-Taste lange gedrückt haltet oder nur kurz drückt
    • Haptisches Feedback – Hier werden Vibrationsmuster beim Berühren des Touchscreens hinterlegt
      • HF bei drücken – beim berühren des Touchscreens vibriert das Desire kurz
      • HF bei loslassen – Vibration beim Loslassen von Bildschirmelementen (habe ich deaktiviert, sonst ist das Desire quasi am dauervibrieren 😉 )
      • HF bei Bildschirmelementen – Aktiviert Vibration auch für alle anderen Sachen, also Widgets usw.
      • Es finden sich hier noch Einstellungen für die Vibration bei den bestimmten AKtionen. Das eignet sich für die Bedienung durch Sehbehinderte, denn hier kann ich verschiedenes Feedback für verschiedene Aktionen definieren. Denn ohne zu Sehen bietet der glatte Touchscreen des Desires nur wenig Orientierungshilfe.
    • Trackball-Wecken – Einschalten des Displays durch druck auf den Trackball
    • Lautstärke-Wecken – Einschalten des Displays durch druck der Laustärketasten
    • Titelwahl mit Lautstärketasten – Bei deaktivierten Display kann ich durch längeren Druck auf die Lautstärketasten im MP3-Player zum nächsten oder Vorherigen Titel Springen, sehr praktisch bei blinder Bedienung in der Jackentasche
  • Benutzeroberfläche – hier findet Ihr alle EInstellungen zur Benutzeroberfläche des GingerVillain-ROMs
    • Ausschalten-Abfrage – Aktiviert eine Sicherheitsabfrage, wenn Ihr das Desire herunterfahren wollt
    • Benachrichtigungs-Energiesteuerung – Aktiviert die Widget-Leiste im Benachrichtigungsbereich
      • Alle folgenden Einstellungen sind selbsterklärend. Hier kann man einstellen, welche Schalter man im Benachrichtigungsbereich sehen will
    • Statusleiste – Hier finden sich alle Einstellungen zur  Benachrichtigungsleiste, wieder sind alle Funktionen sehr selbsterklärend
    • LED-Benachrichtigung – Hier kann man manuell festlegen wie sich jede einzelne App durch blinken der LED am Desire bemerkbar macht
    • Render-Effekt – Hier kann man verschiedene Farbeffekte für das Display des Desires festlegen. Beispielsweise eine grüne Darstellung. Hintergrund dieser Einstellung war der, dass Amoled-Displays beispielsweise bei einer komplett dunkelroten Darstellung am wenigsten Energie benötigen. Allerdings sind diese EInstellungen eher ein kleiner Gag. Einzig Sinnvoll sind die Kalibrierten Einstellungen des N1, welche bei Photos eine deutlich natürlichere Darstellung der Farben auf dem Display des Desires bewirken.
    • Anpassen nach Pinch – wenn man im Browser zoomt werden direkt die Zeilenumbrüche bei Text neu berechnet und nicht erst nach antippen des Bilschirms
    • Überscroll-Effekt – wenn man in einem Menü beispielsweise über den Rand hinaus scrollen will, kann man hier einstellen, welche Animation dann abgespielt wird
    • Überscroll Stärke – Stärke des zuvor eingestellten Effekts
  • Sperrbildschirm – hier stellt Ihr alle Sicherheitsrelevanten Sachen ein, die das gesperrte Desire betreffen
    • Nur Sicherheitsperre – Ist diese Option aktiv wird beispielsweise wenn Ihr ein ENtsperrmuster benutzt nicht anschließend noch der Slider zum entsperren angezeigt
    • Aussehen – definiert das Aussehen des Enperrsliders
      • hier kann man sich komplett austoben, was bei dem normalen Entsperrslider angezeigt wird, und welchen Slider Ihr verwenden wollt. Zudem können hier auf dem Entsperrbildschirm auch Widgets und eigene Hintergründe definiert werden. Zudem findet Ihr auch hier die Einstellungen für die Darstellung bei eingehenden Anrufen.
    • Widget Optionen – hier kann man Widgets auf dem normalen Entsperrbildschirm hinterlegen, alle Einstellungen sind selbsterklärend.
    • Entsperroptionen – hier kann man Einstellen, wie man das Desire Entsperren will (sofern man nur den normalen Entsperr-Slider aktiviert hat), alles ziemlich selbsterklärend
    • Gesten – Hier kann man gesten hinterlegen, die bestimmte aktionen auslösen, beispielsweise zum Springen zum nächsten Titel bei der MP3-Wiedergabe
    • Timeouts – hier können die Timeouts für die automatischen Sperroptionen des Bildschirms aktiviert werden
      • Nach Timeout – legt die Zeit fest nach dem die Sicherheitssperre aktiviert wird, wenn der Bildschirm von selbst ausgeschaltet wird
      • Nach Abschalten – legt die Zeit fest, nach der die Sicherheitssperre aktiviert wird, wenn man den Bildschirm per Powerknopf ausschaltet
      • Separate Zeit – Hier kann man separate Zeiten hinterlegen, ab wann erweiterte Sperrmöglichkeiten (wie z.B. Entsperrmuster) aktiviert werden. Hat man beispielsweise bei „nach Timeout “ 5 Sekunden festgelegt und hier noch einmal bei „Nach Timeout“ 5 Sekunden passiert folgendes: Nachdem der Bildschirm wegen nichtbenutzung ausgeschaltet wird ist 5 Sekunden lang der normale Entsperrslider aktiv. Erst danach wird das Entsperrmuster aktiviert.
    • Leistung – diese Optionen Manipulieren direkt die Leistung des Telefons, deshalb poppt auch erst einmal eine Warnmeldung hoch, dass man hier ziemlich viel „verpfuschen“ kann
      • CPU-Einstellungen – hier kann man CPU-Takt und den Govenor einstellen. Ich lasse hier alles deaktiviert und erledige das über den andev_oc daemon
      • JIT Verwenden – diese Option sollte man immer aktiviert lassen
      • Dithering – Ist Dithering aktiviert, wird die Oberfläche durch Pixelinterpolation schicker dargestellt, vorallem bei Transparenzen, allerdings benötigt das einige Leistung. Ich habe die Option aktiviert, was allerdings immer mal zu Microrucklern führt. Leistungsfetischisten sollten die Option deaktivieren.
      • Use 16 bit transparency – Ist hier ein Haken gesetzt, werden Transparenzen anders dargestellt, was bei schnellen Scrollen zu Artefakten führen kann. Allerdings gibt es mit dieser Option kaum noch Ruckler
      • Freigabe von Ressourcen – Nicht mehr benötigte Bilder werden aus dem Ram gelöscht, was mehr Speicher zur Verfügung stellt, allerdings fangen manche Anwendungen an zu ruckeln, da in diesen Anwendungen Vorschaubilder verwendet werden, um AKtionen schnell darzustellen. Wenn diese Bilder aus dem RAM gelöscht werden, müssen sie erst einmal neu generiert werden, was Leistung kostet.
      • Home-Anwendung persistent – es wird versucht, den derzeit aktiven Launcher unter allen Umständen im SPeicher zu behalten
      • MMS-Anwendung persistent – wer viele MMS bekommt, sollte diese Option aktivieren. Wenn die MMSD-Anwendung wegen Speichermangel geschlossen wird, kann es passieren, das eine MMS verloren geht, die man in dem Moment empfängt.
      • Größe VM-Heap – Definiert die Größe der Java-Virtual MAchine. Bei mir hat sich 32 MB als Optimalwert herausgestellt. Eine Änderung erfordert einen Neustart. Unter 24 MB führt zu heftigen Rucklern im Launcher. Für andere Launcher als den Launcherpro sind möglicherweise höhere Einstellungen sinnvoll
    • Töne – hier werden alle möglichen akustischen Benachrichtigungen eingestellt
      • Benachrichtigungston-Fokus – senkt die Lautstärke von anderen Apps, wärend ein Benachrichtigungs-Ton abgespielt wird
      • Absolute Ruhe – wenn man auf minimalste Lautstärke herunterregelt werden automatisch alle Töne und Vibrationen deaktiviert
      • Im Gespräch vibrieren – hier kann man deaktivieren, dass das Desire beispielsweise wärend einer eingehenden SMS vibriert
      • Ruhige Stunden – Hier kann man Zeiten aktivieren, in denen das Desire keinen Mucks von sich gibt, beispielsweise wärend der Nachtruhe. Alle Optionen sind eigentlich selbsterklärend. Hinweis: Eingehende Anrufe werden immer noch signalisiert, es werden nur benachrichtigungen deaktiviert (Beispielsweise Mitternächtliche Geburtstagserinnerungen)
    • Auslöseton deaktivieren – Schaltet den Ton beim knipsen mit der Kamera aus
    • Immer über Lautsprecher –  hier kann man einstellen, welche Benachrichtigungen trotz dass man Kopfhörer angeschlossen hat, über den Lautsprecher ausgegeben werden sollen. Zudem kann man eine Verringerung der Klingelton- oder SMS- Benachrichtigungstöne einstellen, damit bei Benutzung von Kopfhörern man nicht taub wird, nur weil jemand anruft 😉
  • Tablet Einstellungen – Einstellungen für Tablets, alle eher uninteressant für das HTC-Desire

 Mögliche Probleme und Optimierungsvorschläge:

Wenn Ihr Probleme habt, dass das Desire sehr träge reagiert, wenn Ihr es aus dem Standby weckt, liegt das am Standardmäßigen undervolting der CPU. In der App OC/UV Beater gebt Ihr der CPU am besten ein oder zwei Stufen mehr „Saft“ und das Problem ist verschwunden.

Zur Optimierung der Akkulaufzeit benutze ich Juice-Defender. Ihr solltet jedoch keine Wunder erwarten. Wenn Ihr Euer Smartphone viel benutzt, braucht es mindestens einmal am Tag Gelegenheit zum laden.

Wenn das Desire warm wird: Je nachdem, wieviel Leistung Ihr benötigt, zieht das Desire ordentlich Saft. Das führt dazu, dass sich der Akku erwärmt. HTC spezifiziert selbst 42 Grad als Maximaltemperatur. Mit aktiviertem Bluetooth, laufender Navi, MP3-Player im Hintergrund und ohne Klimaanlage im Auto und mit permanenter Stromversorgung hat sich mein Desire auch schon mal im Sommer einfach heruntergefahren. Man kann es dann erst nach Abkühlung wieder einschalten. Die einfachste Lösung war es dann, das Desire einfach vor das Lüftungsgitter der Belüftung anzubringen.

Speicherproblem trotz A2SD+

Wenn Euer Speicher rapide abnimmt kann es daran liegen, dass der Dalvik-Cache noch im Hauptspeicher des Desires liegt. Das kann man wie folgt ändern:

Anwendung ConnectBot aus dem Market installieren
connectbot starten, die Auswahl auf “local” und irgendeinen Nicknamen eingeben
dann im folgenden Fenster “su” (ohne “”) und Eingabe drücken
Anfrage nach Rootrechten bejahen
dann eintippen “a2sd cachesd”

danach startet das Handy neu

Insgesamt ist das Gingervillain aber in meinen Augen eines der stabilsten und performantesten ROMs, die ich kenne.

avatar

Über Brain McFly

Rooter aus Leidenschaft, Nerd, Erklärbär ;o)

53 Kommentare zu Deep Inside GingerVillain ROM 3.3

  1. avatarZwiebel007 sagt:

    Super Beitrag. KANN MICH NUR ANSCHLIESSEN. Bin seit Anfang an beim GingerVillian. Trotz mehrfachem Wechsel der Roms komme ich immer wieder zurück zu Ginger. The best rom ❗

  2. avatarRiefi sagt:

    thx für den Beitrag, komme ebenfalls immer wieder zurück zu GingerVillain3.3 zumindest bis ein ICS Rom für’s Desire zuverlässig läuft

  3. avatarUser sagt:

    danke für den tollen beitrag.

    könntest du den download link noch reinstellen?

    Vielen Dank

    MfG

  4. Pingback:Ginger-Villain Gingerbread - Brutzelstube.de

  5. avatarNemesiscain sagt:

    Ich hab seit einiger Zeit das Problem das bei Gingervillain das Handy nach einem Anruf, egal ob ausgehend oder eingehend, abstürzt, manchmal startet es neu wobei dann das Einwählen ins Mobilfunknetz nicht klappt, die App SimToolkit stürzt ab und startet sich nicht neu. Ansonsten bleibt es schwarz und nur ein entfernen des Akku und neu einsetzen hilft dagegen.

    Auch ansonsten läuft es sehr zäh so braucht es nach dem Starten ewig bis es nutzbar ist und die Apps stürzen zum Teil häufig ab, vor allem Go Launcher EX und der Android Process. Habs aber auch schon ohne Go Launcher EX probiert. Ein Komplettwipe mit neu eingespielt Gingervillain und Backup der Apps hat nichts gebracht.
    Hier die technischen Daten der Software:
    GingerVillain 3.3 for HTC Desire
    Kernel-Version 2.6.38.4-defrost-bravo+@trip-pc #890
    Baseband-Version 32.49.00.32U_5.11.05.27
    Android Version 2.3.7

    Wenn jemand eine Lösungsidee hat bitte melden, ich sag schon mal Danke im Voraus!

  6. avatarSonny Greiner sagt:

    Woher bekomme ich denn Infos wie weit das ICS-ROM von RichardTrip für das SGN gediehen ist?

  7. avatarrainer_zufall sagt:

    schöner artikel brain!

    mal eine frage am rande. seit ca. nen halben jahr hatte ich das problem beim desire, dass wenn das gerät geladen wurde und ich es vom usb steckter getrennt habe, das desire einfach neustartet. das passiert nicht wenn ich erst das usbkabel vom pc oder der wandsteckdose trenne. hat dafür jemand eine erklärung bzw. einen lösungsansatz?

  8. avatarthoddy sagt:

    Moin Brain und natürlich alle anderen wissenden 🙂
    Ich hatte nun das BCM – Ice Cream Sandwich from CM9 drauf und bin eigentlich gut zufrieden. Hier und da läuft es natürlich noch nicht ganz rund, werde es aber nach den nächsten Updates mal wieder drauf machen. Nun zur Sache: Der Dalvik Cach! Ich flashe mir jetzt das GingerVillain ROM und verschiebe den Dalvik auf die SD Karte. Muß ich, wenn ich dann wieder das ICS drauf mache, bezüglich des Dalvik was beachten, also wieder zurück verschieben? (Ich denke da an die Akkuleistung, die ja etwas darunter leidet, wenn der Dalvik auf SD liegt) oder macht ICS das von alleine?

    Danke schon mal für ein Feedback und schönes Wochenende an Alle.

    Gruß
    Thorsten

  9. avatarBierbratl sagt:

    Funktioniert das Ganze auch mit dem „Bravo CM7 r2“ Layout (145M 5M 287M)? Der Cache landet doch eh auf der SD?

    • das GingerVillain passt nicht in die Systempartition des CM7-R2 Hboots. Da musst du erst mal das ROM manuell anpassen und einige Systemapps händisch rauswerfen, damit es klein genug wird

  10. avatarBierbratl sagt:

    aber die Systempartition ist doch so groß wie die des N1 (145m)? Wundert mich nur weil oben im Artikel steht „Das GingerVillain passt in den Standard Hboot und in das N1-Partitionslayout. “

    Danke für deine Arbeit hier 🙂 Hat mir bisher sehr geholfen 🙂

  11. avatarMamnik sagt:

    Hi! Ich hab Gingervillain nach dieser allgemeinen Anleitung http://www.brutzelstube.de/2010/vorbereitung-custom-rom/ installiert. Danke erstmal für die tolle Anleitung, soweit hat alles geklappt, läuft super flüssig auf meinem Desire 😀 Nachdem ich mir ein paar Apps installiert habe, kam aber schon die Meldung, dass der Speicher knapp wäre. Im internen Speicher habe ich 133 MB verwendet / 14 MB frei. Ich hatte eigentlich gedacht, dass die Apps jetzt grundsätzlich auf der SD-Karte installiert werden und ich so mehr Apps als bei der Stock-ROM draufhauen könnte. Hab ich hier irgendwas falsch gemacht? Beim Partitionierungsschritt habe ich 512 MB extern / 0 MB Cache ausgewählt.

    • Dalvik Cache verschieben, wie unter „Mögliche Probleme“ beschrieben, dann dürfte deutlich mehr Speicher frei sein (etwas über 90 MB). Ein Teil der Daten landet nach wie vor im Telefonspeicher.

  12. avatarMamnik sagt:

    Danke für deine Hilfe. Sorry, da hätte ich auch selber draufkommen können 🙄 Hab nur gedacht, würde auch ohne Cache-Verschieben deutlich mehr Apps installieren können.

  13. avatarHauke sagt:

    Hi, ich habe mit das Rom gestern raufgezogen. Alles läuft ganz gut.. allerdings stürzt jetzt die Kamera ab.. 🙁

    GINGERVillain 3.3 for HTC Desire
    Baseband: 32.49.00.32U_5.11.05.27 (original HTC)

    Kann es an dem Radio liegen? Habe die original Partition und das Handy mit Revolutionary S-OFF geschaltet.

    Kann mir wer helfen?

    • avatarHauke sagt:

      Antworte ich mir halt selbst: mit einer anderen Kamera (camera 360)- Software geht es – auch mit dem original Radio. Habe das gingervillain jetzt fast 2 Wochen drauf + kann es nur emfehlen. Laufe mit dem Go Launcher. Das macht dann auch grafisch was her. Danke für die ganzen guten Berichte hier. Eine große Hilfe! 🙂

  14. avatart4z sagt:

    Hi, eine Freundin hat von ihrem Freund ein HTC Desire (S-OFF, rooted) mit Gingervillain (Android 2.3.7) bekommen. Alles soweit ganz schick. Bisher waren kaum Apps drauf, da sie bisher noch nicht mobil online war. Ich wollte ihr ein paar Apps installieren und bekam sehr schnell ein Speicherproblem. Als ich kontrollierte, ob A2SD aktiv ist, fiel mir auf, dass sich auf der SD Karte nur eine FAT (welches FAT, weiss ich nicht mehr) Partition befand. Die EXT3 am „Ende“ der SD Karte fehlte. Ich sicherte alle Daten von der Karte. Partionierte neu (primary fat32, dahinter ext3) und wollte booten. „Why so serious“ – Bootloop. Dann erstmal schnell mit CWM das aktuelle ROM erfolgreich auf die SD Karte gesichert. Dann Schritt für Schritt Cache, Rebootversuch, Cache & Dalvik, Rebootversuch, Factory-Reset, Cache, Dalvik, Rebootversuch, alles erfolglos. Noch immer Bootloop. Was kann ich machen?

    • avatart4z sagt:

      Nachdem ich die SD Karte wieder in den Ursprungszustand (nur eine primäre FAT32 Partition) zurückgesetzt und die Daten zurückgespielt hatte, bootete das ROM wieder wie gewohnt. Will aber A2SD nutzen und dafür brauche ich die EXT3. Kann mir jemand helfen? Btw zum partitionieren benutze ich schon sehr lange „Partition Wizard“ und bin bisher beim Support mehrerer Handys (mein eigenes HTC Desire, dann andere 2x HTC Desire S, Samsung Galaxy S) immer gut damit gefahren.

      • avatart4z sagt:

        Habe nun die SD Karte via CWM Recovery 2.5.?.?. partitioniert und siehe da, es bootet wieder. Müsste jetzt funzen. Wenn nicht, dann schreibe ich nochmal.

  15. avatarStefan sagt:

    Hallo

    auch ich finde das GingerVillain Rom absolut genial. Das Einzige, was mich ein bißchen stört, ist die Tatsache, dass ich kaum Widgets auf den Screens installieren kann. Die Liste umfasst wesentlich weniger Widgets als bei anderen Roms, obwohl sie installiert sind (z. B. Droidstats usw.). Entweder geht das vom Rom her nicht, oder ich bin zu doof (ist ja auch möglich). Vielleicht kann mir jemand helfen. Auf alle Fälle vielen Dank im Voraus.

    • also alle Apps, die WIdgets mitgebracht haben, liefen bei mir. Hast du diese Apps vielleicht mittels dem Google-A2SD auf die SD-Karte verschoben? Dann funktionieren keine Widgets. Mit A2SD+ und einer ext3-Partition alle Apps immer im internen Telefonspeicher installieren.

  16. avatarStefan sagt:

    Kurzen Zusatz:

    es liegt auch nicht am Launcher. Das Prob verhält sich vom Standardlauncher zum GO-Launcher exakt gleich.

  17. avatarEborian sagt:

    nur mal so um sicherzugehen, geht ginger villain auch mit data++ hboot?? habe zzt bcm3.3u1 drauf aber bin relativ unzufrieden, mobile internet bricht ab wenn man ausm w-lan rausgeht, braucht dann immer neustart und der playstore ist übels lahm. wollte nun vllt mal ginger villain ausprobieren aber das data++ hboot bietet ja echt viel speicher

    • avatarEborian sagt:

      natoll, habe es einfach mal ausprobiert, ging, lief gut aber wollte sofort ics zurück also natürlich vorher ein backup gemacht, wollte es restoren und …. nix am lade bildschirm ging es nicht weiter…. mehrfach probiert…nix. dann sogar ics neu installiert, aroma ging alles und dann ladebildschirm wieder passiert nix, bleibt ewig im ladebildschirm hängen .

      ja und nun brauche ich eure hilfe

      • avatarEborian sagt:

        erstmal sry für 3fach post, habe es nun hinbekommen mein bcm rc3.2u2 recovery zu laden. warum ich aber das 3.3u1 und auch gingervillain nicht laden konnte bleibt mir immernoch ein Rätsel .

        • hast du das 4ext-recovery drauf?
          Das Clockworkmod stellt ext4-Partitionen nicht richtig wieder her

          • avatarD00fy sagt:

            Wollte auch noch mal ein paar Verständnisfragen dazu stellen:

            Hatte jetzt auch vor mir demnächst mal das BCM ICS-Rom zu flashen, wofür ja der Data++ Hboot empfohlen wird.
            Erstmal, funktioniert GV überhaupt auf diesem „partition table“ ?
            Wenn ich Probleme hab und doch wieder auf GV zurückflashen will per Nandroid-Backup, wird doch dieser table nicht wieder zurück geändert, oder?
            Also kann ich dann ohne Probleme zwischen GV und BCM hin und her wechseln?

            Danke schon mal im Vorraus für eine Antwort 🙂

            • GV funktioniert nicht mit data++. Vor dem Wiederherstellen des Nandroid Backups musst du auch wieder den entsprechend korrekten HBoot flashen, Nandroid ändert nix am Layout.

              • avatarD00fy sagt:

                Schade…
                Liegt das dann am zu wenigen Speicher in der Cache Partition?
                Läuft das vielleicht mit der Sense Version? Die hat ja 40MB, so wie die Stock, wos ja läuft, und die 180 MB auf /system sollten auch genug sein, wenns mit dem N1-Table funktioniert, wie du ja geschrieben hast.

              • nö, an zu wenig cache liegts nicht, das rom passt einfach nicht in den kleineren Systemspeicher rein.
                Ein Sense-ROM läuft nur mit dem normalen (Stock) Layout, das ROM ist da ebenfalls zu groß, ausnahme sind da ein paar Custom ROMs, die auf die entsprechende Größe getrimmt wurden.

              • avatarD00fy sagt:

                Dann verstehe ich aber nicht, wie das auf dem N1-Table laufen kann, das hat ja nur 145MB auf /system…
                Mit der Sense Version meine ich das Sense-Table, das auf der AlpahRev Seite aufgelistet ist mit 180M/40M/217M, nicht ein Sense-Rom.

              • Stimmt, du hast recht, das GV sollte eventuell auch mit der Data++ Version laufen, Platz ist genug. Probleme wird aber dort die kleine Cache Partition machen, da GV kein Script installiert hat, was dieses Problem umgeht, so kann man dann z.B. größere Apps nicht mehr aus dem Playstore runterladen.

                Mit dem Standard-Sense-Layout sollte es natürlich auch funktionieren.

                Ich hab Dich da etwas misverstanden 😉

  18. avatarbertmans sagt:

    Ich habe auch mal mein erste rom gewechselt , hab mir http://www.roms-au.com/home/villain_au/ genomen , und in moment lauft alles wirklich super. Habe den guide vom Brain gefolgt , da mit den guide auf rom-au hat es nicht geklapt.

    Main grosse problem war nich genugend speicher and nicht genugend battery. Das erste is complet erledicht, das 2e is shon besser ..ich kann mein handy noch mahl ein halbes jahr langer nutzen …
    chuss

  19. avatarThoddy sagt:

    Moin zusammen,
    mein Umstieg von ICS zurück auf GV will nicht so recht klappen. Bleibt beim Booten hängen.
    1. Stock HBoot habe ich drauf gemacht und nach der Anleitung rebootet und anschließend im Recovery alles formatiert (Except SD Karte).
    2. ext4 auf ext3 convertiert und nochmal neu ins recovery gestartet.
    3. GV installiert, reboot, und dann starrte mich der rotäugige Android an..und starrte und starrte… nichts tat sich mehr 🙄

    Also an alle wissenden und Hellseher meine Frage… Wo ist MEIN Fehler bei dieser ganzen Geschichte ❓ ❓ ❓

    Gruß
    Thoddy

    • Nochmal wipen und rom flashen

      • avatarThoddy sagt:

        Moin Brain,
        hatte keinen Effekt. Hab auch mal Sens HBoot versucht… auch das gleiche. Aufgefallen ist mir noch, das die Hardwaretasten an meinem Desire (GSM) beim „Absturz“ leuchten. Also Android Starrt und Lampen leuchten, und das wohl bis zum jüngsten Tag…bzw bis Akku leer 😕
        Aber das ganze wipen und flashen kann ich doch mit 4EXT Recovery Touch machen, oder? Oder muß ich evt. den Rom Manager wieder installieren?

        • jo, den rom manager brauchst du nicht mehr
          Ist eventuell der Stock Hboot nicht richtig geflasht und immer noch das data++ Layout drauf….?

          • avatarThoddy sagt:

            Das würde ich doch daran sehen, dass im bootloader AlphaRev Data++ stehen würde, oder? Steht da aber nicht mehr wenn ich den Stock geflasht habe. Hab jetzt nochmal mit „Verstand“ die Anleitung gelesen bei Alpha und da steht ja unter Punkt 5 „fastboot erase cache“ meinen die damit im Bootloader den Menuepunkt „Clear Storage“? Nein, oder? Das habe ich nämlich nicht gemacht. Ansonsten alles wie beschrieben.

            • wenn kein data++ mehr da steht ist alles korrekt
              Im Recovery reicht der Punkt Wipe all/Factory reset, da wird alles gelöscht

              „fastboot erase cache“ gibst du am PC als befehl ein, bewirkt aber das gleiche wie „wipe cache“ im recovery

              • avatarThoddy sagt:

                tja, dann hab ich echt kaum noch eine Idee was ich noch machen könnte 😕 . Ich werde mal versuchen, ob es was bringt ext3 neu zu erstellen und nicht einfach von ext4 umzuwandeln… vlt auch die Größe der Partition verkleinern (Im Moment 1GB)…

                Erstmal ein dickes DANKE an dich Brain!!!

                Falls du oder jemand anderes noch einen Geistesblitz hat, immer her damit 🙂 . Wenn ich es hinbekommen habe, werde ich Nachricht geben!

  20. avatarThoddy sagt:

    Soooo… ich hab es :mrgreen: ! Ich habe die ext3 im Recovery neu erstellt (Wipe or format) und nicht einfach von ext4 umgewandelt (convert or change a backup) und siehe da, GV läuft.

    Schönes Wochenende euch allen!!!

  21. avatarHTC Desire-Fan sagt:

    Was hat es mit dem Market Update im VillainSetup auf sich? Sollte man das auch noch „flashen“?

    • ich bin mir ehrlich gesagt, nicht sicher. Der Market im GV-ROM müsste sich eigentlich nach dem ersten STart des Markets auf den aktuellen Playstore aktualisieren. Ich weiß es aber einfach nicht, da ich das GV nicht mehr nutze. Am besten ausprobieren und hier Bescheid geben 😉 .

  22. avatarleoskurti sagt:

    Neue Lösung gefunde.
    Bei mir hat der Befehl “a2sd cachesd” nicht viel gebracht. Dank des Artikels „Wie überprüfe ich, ob a2sd+ richtig funktioniert?“ ist mir aufgefallen das zwar der dalvic Cache auf der SD Karte lande aber nicht die beiden Ordner app und app-private. In einem anderen Forum hat jemand bei dem MIUI ROM folgende Befehle eingegeben:
    – su
    – a2sd check
    – a2sd reinstall
    – a2sd zipalign
    – a2sd cachesd

    Er schreibt wie auch Brain myFly, dass sein Telefefon nach erst „a2sd cachesd“ rebooted. Bei mir hatte es bereits nach Eingabe von „a2sd reinstall“ geboote und danach war mein interner speicher von 20 MB auf 100 MB angestiegen. Ordner app und app-private sind nun auch auf die SD Karte verschoben. Das müsst ihr auf eigene gefahr testen! Mir hat es geholfen.
    Wünsche allen schöne und Speicherfreie Weihnachten!

  23. avatarStephan sagt:

    Hi Brain,

    vielleicht siehst du das hier ja, hatte dir auch eine email geschrieben.
    Habe einen wipe gemacht, neues Konto erstellt.
    Nun kann ich
    – keine Addons im Villain Setup laden
    – den market nicht öffnen („Anwendung wurde unerwartet beendet“)
    Muß ich bei den CM Einstellungen noch was einstellen?