Geballtes Wissen rund um Android für Tablets und Smartphones

Bei meinem Umstieg auf Android 4 “Ice Cream Sandwich” hatte ich am Anfang einige Bedenken, ob meine betagte Class 2 Karte da irgendwie mithalten kann oder ob ich mir da irgendeinen Flaschenhals aufgrund fehlender Performance aufbaue. FatLui machte mich dann noch auf einen Thread bei den XDA-Developern aufmerksam, in dem die Geschwindigkeit verschiedenklassiger SD-Karten mal intensiver beleuchtet wurde.

Das brachte mich dann auf die Idee, dass doch mal selbst zu untersuchen.

Die Kartengeschwindigkeiten von Micro SD-Karten

Es gibt verschiedene Geschwindigkeitsklassen, in die die SD-Karten eingeteilt werden. Dabei gibt die Geschwindigkeit die Mindestgeschwindigkeit an, mit der die Karte laufen muss. Es kann also durchaus sein, dass eine Class 2 Karte durchaus die Geschwindigkeiten einer Class 4 Karte erreicht, der Hersteller hat das nur nicht getestet oder er labelt aus Kostengründen schnellere Karten um (weil die Produktionskapazität nicht reicht) oder wie auch immer. Die Angegebene Geschwindigkeit ist zudem die Schreibgeschwindigkeit auf der Karte. Die Lesegeschwindigkeit einer SD-Karte ist meist um den Faktor 3 bis 5 höher als die bei Schreibzugriffen. Es gibt vier Klassen:

  • Class 2: 16 Mbit/s (2 MB/s)
  • Class 4: 32 Mbit/s (4 MB/s)
  • Class 6: 48 Mbit/s (6 MB/s)
  • Class 10: 80 Mbit/s (10 MB/s)

Generell liegt nun die Vermutung nahe, dass schnellere Karten einfach eine deutlich höhere Performance erreichen. Das stimmt allerdings nur eingeschränkt. Große Dateien werden natürlich auf einer schnelleren Karte deutlich schneller gelesen und auch geschrieben. Allerdings ist es so, dass bei zufälligen Schreibzugriffen auf einzelne Datenblöcke (was das SChreiben und Lesen vieler kleiner Dateien simuliert) die Geschwindigkeit einer SD-Karte stark einbricht und bei diesen Zugriffen kann eine Class 4 Karte dann beispielsweise deutlich schneller als eine Class 10 Karte sein. Denn schnelle Karte n werden von den Herstellern nur auf eine sehr hohe Dauertransferrate getrimmt, was z.B. in einem Camcorder oder in einem Fotoapparat wichtig ist, da dort große Datenmengen am Stück geschrieben oder gelesen werden.

Jetzt kommt aber unser Smartphone mit A2SD+ ins Spiel. Dort sind Teile des Speichers und Teile des Betriebssystems auf der SD-Karte ausgelagert. Hier muss die SD-Karte eher wie eine Festplatte in einem PC agieren, da werden unter umständen ganz viele kleine Dateien gelesen und geschrieben. Da gibt es teilweise extreme Unterschiede.

In dem Artikel bei den XDA-Developern wird durch Messwerte untermauert, dass wahrscheinlich eine Sandisk  Class 4 Karte das Optimum ist, da durch Messwerte belegt sich die besten Schreib- und Lesegeschwindigkeiten bezogen auf ein Smartphone erreichen lassen.

Das wollte ich selbst einmal nachmessen, hier die Ergebnisse. Gemessen habe erst einmal mittels Crystal Disk Mark am PC und die SD Karte im Kartenleser.

Messergebnisse im Kartenleser:

Patriot 32GB Class10 im Kartenleser

Man sieht deutlich, die Karte gehört zu den schnelleren Ihrer Gattung, eine recht ordentliche Leserate (wobei es auch sein kann, dass mein Mittlerweile etwas betagter Kartenleser hier die Geschwindigkeit deckelt) und eine ordentliche Schreibrate für große Dateien in der ersten Zeile. Dies entspricht in etwa dem Verhalten, wenn man diese Karte als Massenspeicher gebraucht, um etwa Fotos, Videos oder Musik zu speichern.

Interessant ist, dass beim zufälligen Schreiben von 512KB großen Dateihäppchen die Schreibgeschwindigkeit schon unter einem Megabyte pro Sekunde ist, die Leserate zeigt sich kaum beeindruckt. Erst wenn nur noch winzige 4kByte große Blöcke geschrieben und gelesen Werten, bricht die Leserate ein, die Schreibrate ist dann auch nur noch als “nicht nennenswert” zu bezeichnen. Dies ist aber der Konstruktion einer SD-Karte geschuldet. Alle Hersteller trimmen Ihre Karten nur auf Speed wärend Sequentieller Speicherung großer Dateien, da ja die meisten Karten nicht als Festplattenersatz herhalten, sondern eher als Transportabler Massenspeicher für große Dateien.

Im Betrieb am Telefon bei Nutzung von A2SD+ oder Data2SD liegt also die Kartengeschwindigket realistischer Weise also zwischen den Werten aus Zeile 2 und 3, also irgendwo zwischen 4MB bis 21MB pro sekunde beim Lesen von Daten und zwischen 8 Kilobyte bis 0,8 Megabyte pro Sekunde beim Schreiben.

Transcend Class2 im Kartenleser

Meine betagte Class 2 Karte schlägt sich aber sehr wacker. Von der reinen Schreibgeschwindigkeit gesehen ist Sie sogar eher eine Class 6 Karte. In der zweiten Zeile folgt aber dioe Überraschung. Bei kleinen Dateigrößen ist diese Class 2 Karte sogar um Ca. 40 Prozent schneller, als die Class 10 Karte. Dies bestätigt die Beobachtungen bei den XDA-Developern. Class 10 Karten sind von den Herstellern absolut auf Speed für große Dateien getrimmt. Bei vielen, kleinen Dateien wirkt sich diese Optimierung aber eher als Bremse aus, denn eine Class 10 Karte braucht wesentlich mehr Zeit zum Ansteuern vieler einzelner Blocks und hat somit eine geringere Performance.

Damit dürfte das Optimum für das Desire in der Tat eine gute Class 6 Karte sein. Eine Class 10 Karte lohnt sich nur, wenn man oft große Datenmengen überträgt. Um das Android-System an sich schneller laufen zu lassen, lohnt sich also ein Upgrade auf eine Class 10 Karte eher weniger.

Handgestoppte Tests:

Zu guter Letzt habe ich noch die Stoppuhr benutzt um ein Paar Messungen zu machen. Alle vorgänge habe ich 3 mal nacheinander wiederholt, um einen Mittelwert zu haben.

  • Nandroid Backup: Class 10: 3 Minuten und 18 Sekunden; Class 2: 3 Minuten und 31 Sekunden
  • Nandroid Restore: Class 10: 5 Minuten und 11 Sekunden; Class 2: 4 Minuten und 22 Sekunden
  • Booten bis zur Pineingabe: Class 10: 1 Minute und 5 Sekunden; Class 2: 1 Minute und 26 Sekunden
  • Booten bis System komplett da und Launcher flüssig benutzbar: Class 10: 1 Minute und 24 Sekunden; Class 2: 2 Minuten und 5 Sekunden

Bei beiden Tests hatte ich das HTC Desire mit dem ICS-ROM. Beide Karten hatte ich mit einer 1GB ext4-Partition ausgestattet und etwa 8GB diverse Daten auf der FAT32 Partition.

12 Antworten auf SD-Karte Class 2 oder Class 10 – Ist Geschwindigkeit alles?

  • avatar

    Habe auch eine 10er :grin: sehr interessant. danke für den Artikel

  • avatar

    Ach Brain…was soll man zu solchen Artikeln noch sagen….PHÄNOMENAL!!!!
    Jetzt weiß ich, daß ich die 5€ für meine 16GB Class 4 doch mehr als sehr gut angelegt habe ;-) !!!!!!!
    Korrekt…kann mir das Geld für die 16/32 GB Class 10 erstmal sparen!!!!

    Vielen Dank für solch´ einen Bericht!!!!!!!!

    LG,Dirk

  • avatar

    Schöner Artikel! Habe mir vor ne Weile auch ne Patriot Class10 16GB geholt und damit meine SanDisk Class4 16GB ersetzt. Zudem nutze ich seitdem die App SD Speed Increase, die die Schreibraten in irgendner File (^^) anpasst und damit den Speed verbessert. Meinungen zu solchen Apps?

    Mache gerade Tests meiner beiden Karten mit Crystal DMark. Habe aber keinen Kartenleser, so dass ich im Laufenden ROM-Betrieb (mit AD2SDX) testen muss…Ergebnisse noch offen…

    HAbe aber auch mal von SanDisk die Class6 Ultra Mobile 16GB gekauft, zum testen. Kann man ja umtauschen ;) Wer die Ergebnisse mal posten wenn Sie da sind.

  • avatar

    Sehr schöner und interessanter Bericht!
    Ist jedoch ein Fehler drin. Du hast geschrieben:
    “Interessant ist, dass beim zufälligen Schreiben von 512KB großen Dateihäppchen die Lesegeschwindigkeit schon unter einem Megabyte pro Sekunde ist,”
    Das müsste Schreibgeschwindigkeit heißen. :wink:

  • avatar

    Nicht alle Class10-Karten sind jetzt schlecht(er). Z.B. ist gerade die beliebte Samsung 32 GB Class10 wohl trotzdem gut geeignet. Ich selber habe die Transcend 32GB Class10 und bin damit zufrieden…. vor allem für den Preis von unter 30€.
    Aber extra jetzt von einer Class2/4/6 auf ne Class10 mit gleicher Speichergröße umsteigen braucht man eigentlich nicht.

    • avatar

      Generell gibt es kein schlecht und kein gut, es gibt immer nur das, was so funktioniert, wie ich es mir vorstelle ;)
      Nur sollte man von Class 10 Karten keine Wunder erwarten. Wie Du schon sagst, der Geschwindigkeit willen lohnt sich kein Umstieg.

      • avatar

        Sehe ich etwas anders, bin vor einigen Tagen auf eine Samsung Class 6 umgestiegen, davor hatte ich eine Toshiba Class 4. Die Samsung Class 6 hat bei den 4K Werten deutlich performantere Write Geschwindigkeiten als die Toshiba und die beiden oben getesteten Exemplare (~0,3 MB/s) .
        Ich hatte zuvor immer wieder kleinere Ruckler bei allen getesteten Roms, seit der neuen Karte ruckelt eigentlich nichts mehr. Daher hat sich bei mir der Umstieg definitiv gelohnt.

  • avatar

    Sehr schöner Beitrag und wieder was dazugelernt.

  • avatar

    Das übliche Lob, wenn ich mal nen Komentar schreibe! Immer wieder großartig, wie Du uns mit Infos versorgst, Brain.

    Als Ergänzung zum Artikel, für alle die sich gezielt eine “schnelle” microSDHC-Karte zulegen wollen eine Benchmark-Übersicht von tom’s hardware: http://www.tomshardware.de/charts/2011-micro-sdhc-charts/benchmarks,127.html

  • avatar

    Es ist sehr traurig zu sehen, wie die Mehrheit hier meint, nach einem nicht repräsentativen Einzelfalltest mit sogar unterschiedlichen Kapazitäten könnte man für alle Speicherkarten eine Aussage treffen.
    Das Testergebnis ist lediglich, das die Patriot Karte eine schlechte Performance hat.
    Als Minimum für einen seriösen Test muß man ja wenigstens Karten des gleichen Herstellers mit der gleichen Kapazität und unterschiedlichen Class Einstufungen nehmen.

  • avatar

    Hallo,

    Danke für den tollen Artikel.

    Also falls ich noch rechnen kann, dann habe ich einen Fehler direkt unter dem zweiten Messergebnis gefunden:
    Von 0,8MB/s auf 0,943MB/s enstpricht einer Steigerung von 17,9% und nicht 40%.
    Die Class2-Karte ist also bei 512KB-Dateien nicht um 40% sondern “nur” um 17,9% schneller!

    Ich hoffe ich hab nichts übersehen.

    Grüße
    Chris

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

Danke sagen:

Falls Dir diese Seite weitergeholfen hat, gib' mir doch Einen aus ;o)

(Paypal-Spendenlink)

oder schau' auf meine Amazon-Wunschliste oder benutze den folgenden Link für Deinen nächsten Amazon-Einkauf
Login