Ein Smartphone für einen Zwölfjährigen

Vorwort:

Ich bekomme immer wieder mal Anfragen, welches Handy ich für den Sohn oder die Tochter empfehle. Irgendwann ist es ja mal für jeden Heranwachsenden an der Zeit, nicht nur per Handy erreichbar zu sein, sondern auch soziale Netzwerke zu nutzen, oder andere Dinge mit dem Telefon zu erledigen. Ein Smartphone gehört inzwischen ja zum Leben dazu. Ich möchte hier keine Diskussion anfangen, inwiefern das sinnvoll ist oder nicht, einen Jugendlichen mit einem Smartphone auszustatten. Ich denke, da sollten wir allen Eltern die Freiheit bei der Erziehung Ihres Kindes lassen 😉

Mich hat aber interessiert, wie ein Jugendlicher sein Handy nutzt. Der Sohn meines Arbeitskollegen nutzt mit 12 Jahren ein Smartphone, und ich wollte nun genau wissen, wie er es nutzt. Deshalb habe ich Ihn gebeten, einfach mal ein paar Zeilen über sein Smartphone zu schreiben, was er damit so macht, was ihm gefällt und was nicht.

Denn ich persönlich habe ja immer die Featuritis-Brille auf und möchte eigentlich immer das Neueste und Beste haben 😉 Aber für einen Jugendlichen sollte ja auch ein preiswertes Smartphone genügen. Vielen Dank an Moritz für seinen Bericht. Moritz ist 12 Jahre und inwischen ein begeisterter Android-Nutzer.

Mein Smartphone:

Ascend G510Ich habe mir das Huawei Ascend G510 ausgesucht, weil ich einfach mal was Neues ausprobieren wollte. Das Tolle daran war, ich konnte mir WLAN einrichten. Wenn ich nach Hause komme, dann schalte ich sofort WLAN ein und muss gucken, wie viele Nachrichten ich bei Whats App bekommen habe. Wenn du ein begeisterter WhatsApp-Fan bist, wie ich, dann musst du das einfach tun. Über diese App kann man kostenlos über Internet Texte an Freunde verschicken oder Fotos machen, Audios oder Filme versenden usw.

Nun zu den Funktionen meines  Handys: Wenn ich  Fotos mache, das ist auch gut an meinem Handy, hat meine Kamera  eine sehr, sehr gute Kameraqualität und viele Megapixel. Außerdem finde ich es gut, dass mein Handy eine Innenkamera hat. Muss aber nicht sein, denn ich kann auch gute Freunde oder die Familie fragen, ob sie ein Foto von mir machen können. Die Innenkamera ist eine Kamera, die vorn auf dem Display ganz klein zu sehen ist. Man hält das Handy vor das Gesicht oder vor einen anderen Gegenstand und drückt auf fotografieren und schon ist das Foto fertig. Die Innenkamera hat aber nicht so viele Megapixel wie die richtige Kamera.

Ich finde das die Musik auch ein tolle Sache ist. Wenn man die Musik anhat und dann auf schließen geht und z.B. zu Spiele geht, dann läuft die Musik immer noch und wird in der Menüleiste angezeigt. Außerdem kann ich Tonaufnahmen machen, die ich dann speichere und mir anhöre.

Wenn mir  langweilig ist und ich jetzt vielleicht mal kein Buch lesen möchte, dann gibt es auf dem Handy auch viele Möglichkeiten:

Wenn ich wieder im Internet bin und zu Play Store gehe, dann gehe ich auf Spiele suchen und dann auf installieren und Zack, hat man kostenlos ein neues Spiel. Oder wenn ich schon welche drauf habe, kann ich so schon spielen. Bei großen Spielen wie z.B. FIFA 13  dauert es mindestens so 10 bis 15 min. Bei den kleinen Spielen wie z.B. meinem Lieblingsspiel Subway Surfers dauert es meistens so 20 s bis 1,30 min, nicht länger. Ich finde bei meinem Handy gut, dass es eine gute Zollgröße (Größe des Bildschirmes) hat, um z.B. bei Youtube irgendetwas anzusehen, wenn meine Eltern mal den Computer nicht freigeben. Da ich da einfach auch besser gucken kann und meine Augen nicht so kaputt mache.

Um mein Handy zu sichern, kann ich bei Einstellungen auf Sicherheit gehen und dann wählen, was für ein Code ich haben möchte, entweder Muster, PIN, Passwort, Face Unlock (ich halte mein  Gesicht in die Innenkamera) oder ich  lasse einfach einen Code weg  und ich entsperre  es nur so, aber mit Code finde ich ist es  sicherer.

Sehr  praktisch finde ich es, wenn schon Apps auf meinem Handy sind, obwohl ich sie nicht runtergeladen habe, wie z.B. meine Wetter App: wenn ich morgens zur Schule muss und ich weis nicht, was ich anziehen soll und wie das Wetter wird, dann guck ich auf die App und weiß: „AHA so wird das Wetter“.

Jetzt komme ich zu den nicht so guten Sachen, die mir an meinem Handy nicht so gut gefallen:

Da ich ein begeisterter Sportler bin und das Handy auch einmal in die Jackentasche tun möchte (z.B. gucken wie viel km ich renne) merke ich, dass das Handy einen Tick zu schwer und einen Tick zu groß ist. Aber das ist auch nicht so schlimm.

Noch ein Grund ist wieso ich mir ein neues Handy gekauft habe, das das andere zu langsam im Internet war, es hatte keine Innenkamera und kein Blitzlicht… mein altes Handy (Huawei Ascend Y 201 Pro) war einfach nicht gut genug für mich, und das Foto machen war mir immer sehr wichtig. Da ich ein super guter, spaßiger, begeisterter Angler bin, muss ich ja auch meine riesen Karpfen und Dorsche fotografieren. Außerdem ist mir das alte Handy dann auch noch heruntergefallen, denn bei meinem letzten hatte ich keine Schutzhülle drum. Bei meinem jetzigen Handy habe ich aus meinem Fehler gelernt und mir eine Schutzhülle dazu gekauft. Da ich mein Handy selbst gekauft habe, musste das Handy jetzt nicht da teuerste sein, denn wenn so ein teueres Handy für z.B. 600 € runter gefallen wäre, dann könnte man noch mal schön von Anfang sparen. Also habe ich mir ein HUAWEI ASCEND G510 mit Schutzhülle gekauft und bin damit sehr zufrieden und kann es nur weiterempfehlen.

 

avatar

Über Brain McFly

Rooter aus Leidenschaft, Nerd, Erklärbär ;o)

36 Kommentare zu Ein Smartphone für einen Zwölfjährigen

  1. avatarLapsy sagt:

    und ich dachte schon diese Seite ist tot…. schön wenn es hier wieder weiter geht

  2. avatarSoti sagt:

    Huawei hat allgemein gute „Einsteigerhandys“. Da kann man für die Kids nicht viel falsch machen. 😉

  3. avatarNils sagt:

    Also ich vertrete die Ansicht, dass ein 12-jähriger kein Smartphone braucht und wenn er doch eines bekommt, dann sollte viel Zeit in die Aufklärung investiert werden, wie man mit so einem Gerät umgeht. Wird in den meisten Fällen aber scheitern. Die Eltern wissen es ja selbst nicht.

  4. avatarMichael sagt:

    Hach :mrgreen: … der beliebte Spruch „Ein 12jähriger braucht das nicht“. Ja stimmt schon. Aber wer braucht schon wirklich ein Smartphone? Und haben das unsere Eltern nicht auch schon gesagt? Und das alle Eltern keine Ahnung von diesen Dingen haben, halte ich auch für ein Gerücht. Ich habe durchaus Ahnung davon und ich weiss auch was für eine Gefahr von solchen Geräten ausgeht.

  5. avatarRigo Dade sagt:

    Gefühlt würde ich jetzt sagen – keins- 😀

    Was aber die meisten Leute einfach vergessen – die Zeiten ändern sich einfach.
    Wir sind keine 12 Jahre alt mehr – was früher war ist Grundsätzlich heute erst einmal egal.

    Dann würde ich eher sagen wie Michael schon schrieb- wer braucht es überhaupt. Es ist ein absoluter Zeitfresser wenn man es falsch benutzt – kann aber auch sehr nützlich sein. Ähnlich wie Sozialen Netzwerken- leider ist es oft der Fall das Menschen wortwörtlich ihre Lebenszeit ins Handy tippen.

  6. avatarXenia sagt:

    Einem 12 Jährigen ein Smartphone zu holen finde ich persönlich übertrieben. Ich habe damals als ich klein war (14) mein erstes Handy bekommen. Damals war es das Samsung A52. Smartphones gabs da zwar noch gar nicht aber auch heut zu Tage würde ich meinem Kind kein Smartphone holen. Das Handy sollte lediglich seinen Zweck erfüllen, sprich das Kind sollte telefonisch oder per SMS erreichbar sein. Und dazu wird bekannterweise kein Smartphone benötigt. Auch in Bussen, Bahnen, Bahnhöfen, etc. fällt mir zunehmend auf wieviele kleinere Kinder mit Smartphone in der Handy rum laufen und kaum noch gucken wo sie hin laufen. Ich weiß nicht wo das noch hin führen soll…

    Gruß,
    Xenia

  7. avatarMarius sagt:

    Ich bin der Meinung das zwöfljährige eben kein Smartphone brauchen. Ein einfaches Handy genügt erst einmal. Abgesehen davon, dass zu viele Kiddies mittlerweile „Handys zocken“, das wäre mir zu teuer auf die Dauer!

  8. avatarMaya sagt:

    Bei uns bekommen die Kleinen immer jene Smartphones, die wir nicht mehr nutzen. Zuerst war es das Iphone 3 und später das 4er. Das ist schon sehr viel für das Alter(11 und 9), nur ist es so, dass in der Schule die Mitschüler ebenso mit Ihren Handys prahlen. Wer da das Beste hat, steigt in der Beliebtheitsskala. Viel anders war das bei uns damals auch nicht. Auch wir sind schon früh zum Konsum erzogen worden. Nun ja, telefoniert wird damit so gut wie gar nicht. Vielmehr wird ständig gezockt, sogar im Unterricht. Wir haben daraufhin schon einige Male eine Handy-Sperre verhängen müssen.

  9. avatarDominik sagt:

    Als Zweithandy oder für den Urlaub oder auch einfach für Leute die nur Whatsappen, Telefonieren und ein bisschen im Internet surfen wollen sind solche Handys völlig in Ordnung. Ein 12jähriger braucht imho noch kein Smartphone, ein normales Notfallhandy tuts auch (und was haben wir als Kinder nur früher ohne Handy gemacht 😛 ).

  10. avatarJan sagt:

    Das war das erste Smartphone von meinem Neffen – der hat das Ding geliebt und sich die Finger wundgedrückt an dem Teil :mrgreen:

  11. avatarGuido sagt:

    Ein Smartphone für einen 12 jährigen finde ich auch reichlich übertrieben. Man denke nur an die ganzen Abofallen in die der Heranwachsende geraten könnte.

  12. avatarJan sagt:

    Bald haben 6 jährige Ihr erstes Smartphone. Wartets nur ab! :mrgreen:

  13. avatarConchita sagt:

    Haha, jan. Kein Scheiss, meine 9 jährige Cousine hat neulich ein Smartphone zum Geburtstag bekommen.

    Aber naja, ist doch im Endeffekt egal ob Smartphone oder oldschool Handy, solange sies nich kaputt macht. War ja jetzt kein superteures.

  14. avatarIngrid sagt:

    Wow, coole Idee den 12 Jährigem selbst schreiben zu lassen. Hat er sehr gut geschrieben finde ich. Und sehr wertvolle Informationen für mich, da bei unserem kleinen bald auch das 1. Handy ansteht. Vielen Dank Für den Beitrag!

  15. avatarIrma sagt:

    Ich arbeite nebenher in einer Grundschule als AG-Leiterin. Ich muss schon sagen, dass sich das Durchschnittsalter in dem man ein Handy besitzt drastisch gesenkt hat.

  16. avatarRobert sagt:

    Meine Kinder sind zum Glück noch nicht so groß als dass das spruchreif wäre, aber ich finde trotz allem, dass man mit 12 noch gar kein Smartphone braucht. Ein normales Handy, das einfach nur telefonieren und simsen kann, sollte doch wirklich reichen.

  17. In welchem Alter Kinder Handy oder Smartphone benötigen und ob 12 Jahre nun das richtige Alter ist oder nicht – das ist ganz sicher nicht allgemein zu sagen und kann nur individuell entschieden werden. Selbstverständlich sollte in jedem Fall ein verantwortungsvoller, reflektierer Umgang damit stattfinden, etwa ein Bewusstsein in puncto Datenschutz. Aber auch die sog. „Peer Group“ spielt eine Rolle – denn wer heutzutage kein Smartphone besitzt kann schon mal schnell zum Außenseiter gestempelt werden. Wichtig finde ist in jedem Fall, dass die Eltern in ihrem Medienverhalten ihren Kindern ein positives Beispiel vorleben und ihnen vermitteln, dass mobiles Surfen, What’s App und Facebook nicht alles ist, was im Leben zählt!

  18. avatarSylvia sagt:

    Ich bin der Meinung, dass sich die Kleinen in Notsituationen melden können müssen, aber dafür braucht es wirklich kein Smartphone, sondern da reicht auch ein ganz normales altes Handy.

  19. avatarPeter sagt:

    Ich habe meine Meinung im letzten Jahr geändert. Zuerst war ich der Meinung, dass Kinder in dem Alter kein Smartphone brauchen, sondern die Zeit lieber draußen verbringen. Heute bin ich aber der Meinung, dass dies eine „romantische“ Vorstellung ist. Letztlich gehören Smartphones heutzutage zum Leben dazu. Selbst ältere Menschen nutzen die digitalen Alleskönner immer häufiger. Letztlich sollte es nur ein gesunder Umgang sein. Man kann z.B. Kindern sagen Sie dürfen das Smartphone nur x Stunden am Tag benutzen.

  20. avatarLars sagt:

    Also ich hatte mein erstes Smartphone mit 17 (Nokia5230) und ich hatte vorher nichts vermisst. Früher gab es nicht weniger Notsituationen, die man auch ohne Handy durchstanden hat. Die Abhängigkeit der Kinder von Smartphone und entsprechenden Apps wie Facebook nimmt dadurch nur zu.

  21. Naja, darüber gibt es sicher mehrere Meinungen. Eigentlich finde ich dass Kinder keine Smartphones benötigen und es auch nicht gut für sie ist. Anderseits kann ein Smartphone aber auch sehr hilfreich sein und das Kind kann sich jederzeit melden wenn es länger bei einem Freund bleibt etc. Ich glaube bei einer gesunden Nutzung und keinem übermäßigen Umgang mit Handys ist das durchaus in Ordnung wenn Kinder heute in Smartphone haben. Die Zeiten ändern sich ja auch ständig und was für uns früher vielleicht das Gameboy war ist für die Kids heute ihr Handy.. Wenn die Eltern die Nutzung etwas im Zaum halten sehe ich da eigentlich keine größeren Probleme mehr.

    Die Kinder wirds sicher freuen :mrgreen:

  22. avatarMarin sagt:

    Mit 12 Jahren sollte man höchstens ein Smartphone für Notfälle dabei haben. Die Kinder verblöden sonst einfach viel zu schnell. Ja auch in der heutigen Zeit. Mit 16 lass ich mir sowas eingehen, da dann ja auch das volle Social Media aufm Programm steht. 😉

  23. avatarAndrea sagt:

    Hallo, auf die Gefahr hin gesteinigt zu werden gebe ich zu, dass unser 8-jähriger Sohn seit einem Jahr ein Smartphone hat. Der Auslöser war, dass er mal zusammen mit seinem Freund verschollen war. Dann die Diskussion altes Nokia Klapp Handy oder ausrangiertes i-Phone 3GS. Die Entscheidung fiel auf das Smartphone. Zu Hause kann er über WLAN z.B. mit seinen Freunden oder
    Familie WhatsApp benutzen. Es befinden sich auch keine Spiele auf dem Gerät. Wenn er unterwegs ist kann er damit nur
    telefonieren. Wir haben es zu jeder Zeit in der Hand die Einstellungen anzupassen. Uns gibt es auf jeden Fall ein besseres Gefühl
    wenn er alleine unterwegs ist, was immer häufiger vorkommt.

  24. avataremmy sagt:

    Hi,
    interessante Diskussion. Ich denke, dass Smartphones heutzutage in diesem Alter zum absoluten Standart gehören und auch sehr viel Zeit mit dem Smartphone verbracht wird. Vergessen sollte man nicht die Spiele, die darauf gespielt werden und auch darauf achten, welche Spiele das sind.

  25. avatarAndreas sagt:

    Für einen 12 jährigen ist ein Smartphone nicht übertrieben. Man kann jederzeit sein Kind erreichen usw. es gibt keinen Nachteil.
    Gehen Sie mal in die Schule wer da alles ein Smartphone hat.

  26. avatarOliver sagt:

    Die Frage umtreibt mich und meine Frau auch schon länger. Fakt ist doch, dass es immer mehr darauf hinaus läuft. Der Sicherheitsgedanke ( Rückfragen und sich melden können) halte ich für ziemlich wichtig. Die Nutzung von FB und Co sehe ich allerdings für Kinder und Jugendliche mitunter kritisch.

  27. avatarReiner sagt:

    Spannende Diskussion! Die Frage ist nur wie die Kinder das ganze in den Griff bekommen.

  28. avatarAnnette sagt:

    es haben doch fast alle im dem Alter ein Smartphone. Das gehört heute zum standart.

  29. avatarMartina sagt:

    Mein Sohn hat auch mit 12 schon ein Smartphone gehabt, ganz normal heute.

  30. avatarJosh sagt:

    Schließe mich den Vorrednern an. Meiner Meinung nach: Ab 14 Jahren! 🙂

  31. avatarThomas sagt:

    Kann mich meinen Vorredner nicht ganz anschließen. Ich verstehe nicht, warum man einem 12-Jährigen kein Smartphone kaufen sollte. Klar, ab und zu kontrollieren sollte dann schon sein, aber viel schlimmes kann da nun auch nicht passieren.
    Ich hatte damals schon etwa mit 10 einen Internetzugang bei meinem Laptop (bin jetzt 20) und hab damit auch nicht wirklich viel Unsinn getrieben.
    Im Gegenteil, durch das viele Lesen hat sich sicherlich meine Rechtschreibung und Grammatik verbessert, auch wenn es nur irgendwelche Testberichte zu Spielen oder so waren. 😛
    Finde nicht, dass da eine große Gefahr davon ausgeht, das einzige, was vielleicht gefährlich werden sind soziale Netzwerke, weil man da auf alle möglichen Personen treffen kann, wenn man unvorsichtig ist. Da muss man als Eltern eben dem Kind solche Gefahren erklären und an welchen Stellen es aufpassen muss. Aber dafür sind die Eltern dann meistens selber zu blöd. 😛

    mfg, Thomas

  32. avatarMax sagt:

    Finde 12 völlig ok, unter 10 ist meiner Meinung nach fragwüridg…

  33. Ein Zwölfjähriger, der keine Selfi-Camera braucht ist aber auch selten 😀
    Hatte mir 13 mein erstes Handy, als 2ter in der Klasse und war damit der krasse Aussenseiter. Schön wie sich die Zeiten ändern 🙂

  34. avatarSebastian sagt:

    Die besten Fahrsimulatoren der Welt – natürlich von Playseat

    Willst du mit Vollgas über die Landstrasse donnern, quer durch jede Kurve, hart am Limit?
    Playseat macht es möglich!
    Schau dich auf unserer Seite um und hol dir deinen Spielsitz mit einem klasse Rabatt. Lass ihn dir nicht entgehen! Bald kannst du in deinem Playseat Platz nehmen und Gas geben; riesen Fahrspass vorprogrammiert!
    Hier stellen wir dir unsere Playseat Spielsitze vor. Diese sind mit allen gängigen Konsolen und Lenkrädern kompatibel
    Hol dir deinen Sitz für das ultimative Fahrerlebnis mit der playseater-best-price-Garantie*

    http://www.playseater.de/

  35. Ich finde der richtige Umgang mit dem Internet, den sozialen Netzwerken etc ist das auf was es ankommt. Wenn das Kind das Handy nur als eine Art Gameboy benutzt ist nichts dabei.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.