Wechsel der SD-Karte bei Nutzung von A2SD+


Da diese Frage immer wieder auftaucht, hier die Anleitung dazu:

Wenn man ein ROM mit A2SD+ nutzt und nun eine neue SD-Karte benutzen will, steht man ja vor dem Problem, dass viele Apps auf der ext3-Partition sind und man diese Partition auch nicht so einfach kopieren kann.Zusätzlich startet das Telefon mit der neuen Karte nicht, da fast alle Apps fehlen, die auf der SD-Karte ausgelagert sind.

Dabei muss man aber nur wie folgt vorgehen:

  1. ein komplettes Nandroid-Backup machen
  2. den Inhalt der alten SD-Karte auf den PC kopieren.
  3. HTC-Desire ausschalten, neue Karte ins Telefon stecken und ins manuelle Recovery starten, dort wipen und neu starten
  4. sollte das Desire nicht starten, solltet Ihr eine zip Datei eines ROMs mittels microSD-/microSDHC-Kartenleser einfach auf die Karte spielen und dann einfach flashen
  5. Die SD-Karte mit ROM-Manager partitionieren
  6. prüfen, ob A2SD+ richtig arbeitet
  7. Daten vom PC auf die neue Karte kopieren
  8. Nandroid-Backup restaurieren
  9. neu starten und fertig ;o)

Alternativ kann man die Karte auch am PC partitionieren und die Schritte 3 bis 6 überspringen.

avatar

Über Brain McFly

Rooter aus Leidenschaft, Nerd, Erklärbär ;o)

72 thoughts on “Wechsel der SD-Karte bei Nutzung von A2SD+”

  1. avatar kara2010 sagt:

    Wenn man Acronis True Image sein eigen nennt, kann man auch ein Backup der beiden Partitionen damit anfertigen, und auf eine neue SD Karte zurückspielen.

  2. avatar Yoggie sagt:

    nette kleine anleitung… die frage hatte mich auch schon beschäftigt wie ich das alles so machen muss… aber nun ist sie damit beantwortet danke 🙂

  3. avatar Sparschwein sagt:

    Moin,
    ganz blöde Frage: kann ich nicht einfach beide Partitionen mittels dd oder gParted unter Linux auf die neue Karte kopieren? Die Partitionen wären dann ja identisch (inkl. UUID). Hab’s noch nicht ausprobiert, aber wüsste jetzt nicht, warum das nicht gehen sollte – und es wäre ungefähr 9 mal so simpel (nämlich nur ein Schritt statt deiner 9)! 😉

    1. avatar Brain McFly sagt:

      kann man auch, wie von kara beschrieben kann man auch ein backup-tool nehmen, welches ext3-partitionen kopieren kann

      viele wege führen nach Rom. Viele trauen sich aber nicht, Linux zu nutzen ;o)

  4. avatar Sparschwein sagt:

    Tss, Android ist doch auch Linux, was gibt’s sich da zu trauen? 😉

  5. avatar axel sagt:

    Tschuldige wenn ich ne blöde Frage stelle aber mit nandroid spiel ich doch das rom drauf.

    hänge bei Schritt 8 nandroid Backup restaurieren was muss ich da genau machen?

    1. avatar Brain McFly sagt:

      im recovery “Backup and Restore”-Menü den befehl „restore“ wählen und dein letztes Backup auswählen

  6. avatar Caddy2009 sagt:

    Moin leute,
    habe eine frage, muss man wie in schritt drei einen full wipe machen? im recovery steht was von wioe data/factory reset und wipe cache partition…
    sollte ich dann beide optionen ausführen??

    1. avatar Brain McFly sagt:

      wipe data/factory reset reicht, die cache partition wird dabei mit gewiped

  7. avatar Mat sagt:

    hey ich bins nochmal.
    wegen den problem mit den booten möchte ich jetzt meine sd karte nochmal formatieren und neu machen.
    geh ich dann genauso vor wie hier beschrieben?
    bzw. muss ich auch wipen? ist doch nicht notwendig oder?
    sonst dann alles gleich?

    1. avatar Brain McFly sagt:

      wenn du die ext3-partition nicht anfässt, geht es ohne wipe, wobei der wipe ja egal ist, da man ja im 8. Schritt alles wieder herstellt

  8. avatar Alex sagt:

    Wollte mich bedanken. Hat nach der Anleitung einwandfrei geklappt. Hatte es zunächst versucht unter Linux zu kopieren, aber mein Live Ubuntu 10.04 wollte die EXT3 Partition nicht lesen, da ich nicht „der Besitzer“ sei… Nun ja. so ging es jetzt jedenfalls. Wenn auch etwas mühsam mit neu flashen und dann noch recovern…

  9. avatar Arelsche sagt:

    @Brain… ich muss ja die neue SD partitionieren, da ich aber keinen ROM-Manager benutzen kann (alternatives recovery) und bei mir die Linux-Live-CD auch nicht will, kann ich doch auch im recovery partitionieren…kannst du dazu noch was schreiben? also ne kleine Anleitung oder so

    1. avatar Arelsche sagt:

      oder geht das alles auch unter Windows mit Acronis?

      1. avatar Brain McFly sagt:

        ja, geht genauso. Ich glaube, True Image kann auch mit ext3-Partitionen umgehen

  10. avatar Arelsche sagt:

    Arconis hab ich, aber seh da nich durch…

    1. avatar Arelsche sagt:

      Partitionierungstypen gibts ja da eine Menge zur Auswahl, aber kein ext3?

      1. avatar Arelsche sagt:

        ahhh…beim Formatieren kann man ext3 auswählen. Ich habe jetzt eine 512MB ext3 Primär und der Rest ist FAT32 Logisch… ist das richtig so?

        1. avatar Arelsche sagt:

          und auf was für eine Grösse soll ich Cluster setzen?…Fragen über Fragen

  11. avatar Arelsche sagt:

    hab es soweit hinbekommen… hab eine Primäre FAT32 und danach eine Primäre EXT3, alles beides Primäres Volume. Nun habe ich aber das Problem, das er mir die SD-Card auf dem Arbeitsplatz nicht anzeigt, nur in Acronis…

  12. avatar Arelsche sagt:

    ok, nach langem Suchen hab ich es hinbekommen. Ich musste unter Acronis einen Laufwersbuchstaben zuweisen

  13. avatar oRphu7_9 sagt:

    hm…hab meine Karte mit gParted vorbereitet (ext3 mit 1GB) Daten auf die Karte geschoben und dann mittels Recovery das Nandroid-Backup (mit Rom.Man erstellt) zurück gespielt. Hat alles soweit gefunzt aber wenn ich starte habe ich nur einen geringen Teil meiner Apps wieder. Im Market sind auch nicht alle gelistet. Zwar mehr als er im App Drawer zeigt aber auch nicht alle. Jemand eine Idee woran das liegen könnte? Versuche grad ein Restore mit Titanium aber eigentlich sollte doch alles wieder vorhanden sein nach dem Kopieren.

  14. avatar veLa sagt:

    kann man das HTC nicht auch als sd-card reader benutzen wenn man im recovery menü auf mount usb geht…da kann man ja auch die sd karte mit ansteuern
    oder wäre das nicht der gleiche effekt?

  15. avatar elsekling sagt:

    Hallo,
    habe nach dem SD-Karten- Wechsel folgendes Problem:

    Alle Verknüpfungen zu Apps auf der SD-Karte sind vorhanden, funktionieren aber nicht mehr („Das verknüpfte Programm ist nicht mehr auf dem Telefon installiert“)?!?
    Unter Anwendungen verwalten werden mir diese auch auf der SD-Karte als installiert angezeigt…

    Gibt es einen einfachen Weg, diese wieder zum laufen zu bringen?!?

    Bin über jede Hilfe sehr dankbar…

    1. avatar Brain McFly sagt:

      bist du so vorgegangen wie oben beschrieben?
      Welches ROM nutzt du?
      Nutzt du A2SD+, weiul dann müssen die Apps im internen Telefonspeicher installiert werden?!

      1. avatar elsekling sagt:

        Habe es genau nach der Anleitung gemacht. Ich nutze leedroid 2.4 mit A2SD+…
        Wenn ich Dich jetzt richtig verstanden habe, muss ich davor alle Apps auf den Telefonspeicher ziehen und dann nach o.g. Anleitung die SD-Karte wechseln?!?

  16. avatar djbelij sagt:

    hey ich hab das problem das meine sd nicht angenommen wird immer wenn ich nand backup aufspielen will bringt er mir den fehelr
    E:Cant mount /dev/block/mmcblk0p2

    Error mounting /sd-ext/!

    was mach ich falsch

    1. avatar Brain McFly sagt:

      klingt nach zerlegter Cache-Partition

      im recovery:
      unmount cache im partitions-Menü
      mount system in dem gleichen Menü

      üer ADB folgende Befehle senden:

      adb shell
      system/bin/e2fsck -p /dev/block/mmcblk0p2
      exit

      Desire Rebooten

      1. avatar Saxelfur sagt:

        Hallo Brain,
        ich habe das selbe Problem, nur leider funktioniert Deine Lösung bei mir nicht so wie bei Ecki:

        Ich gebe über adb ein:
        adb shell
        system/bin/e2fsck -p /dev/block/mmcblk0p2

        und bekomme dann als Antwort:
        system/bin/e2fsck: not found

        Hast Du eine Idee?

        (Meine genaue Fehlermeldung während des Restore ist:

        E:Cant mount /dev/block/mmcblk0p2
        (File exists)
        Error mounting /sd-ext/!
        Skipping format…
        E:Cant mount /dev/block/mmcblk0p2
        (File exists)
        Can’t mount /sd-ext/!

        Ich habe meine SD-Karte mit Partition Wizard unter Windows formatiert – meinst Du, das ist das Problem?)

        1. avatar Brain McFly sagt:

          siehe http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=848967
          im popst3 e2fsck runterladen
          mittels adb push kannst du das kommando auf das desire nach system/bin kopieren, siehe
          https://www.brutzelstube.de/2010/systemapps-mittels-adb-sichern-loschen-und-wieder-herstellen/
          wie beschrieben musst du die systempartition aber erst mounten

          1. avatar Saxelfur sagt:

            Puh, ganz schön viel, in das ich mich da noch einlesen muss … Danke für Deine Antwort, ich sag bescheid, obs klappt.

  17. avatar Ecki sagt:

    bin zwar nicht djbelij, hatte aber das gleiche Problem der zerlegten Cache Partition. Dank Deiner Anleitung konnte ich es lösen!

    Auffällig war dann, dass nach Neustart mit der größeren SD Karte alle widgets nicht mehr geladen werden konnten. Ich mußte den Platzhalter jeweils vom Screen entfernen und das widget neu anordnen. Dann funktionierte es.

    Danke für Deine Super-Anleitungen!

  18. avatar Fenryl sagt:

    Hat optimal geklappt, vielen Dank dafür 😉
    Ich denke aber, dass zwischen Schritt 4 und 5 noch gesagt werden könne, dass der „ROM-Manager“ und „ConnectBot“ installiert werden müssten und im ROM-Manager dann das ClockworkMod Recovery neu installiert werden muss. Das hat mich anfangs ein wenig irritiert, auch wenn ich es dann für richtig hielt, dem Verstand zu folgen 😛

    und wie ist das mit der Größe der ext3 Partition? Sollte die genau der vorigen entsprechen?

  19. avatar Gerd3000 sagt:

    Gehört hier vielleicht nicht hin, aber ich habe keinen besseren Platz gefunden.
    Ich möchte von einer 8 GB Karte auf eine 16 GB Karte wechseln. Ich benutze auch A2SD+ (ROM InsertCoin) und möchte eine Karte, die sehr schnell ist.
    Kannst Du mir eine Empfehlung geben?

    1. avatar Brain McFly sagt:

      Laut meinen Informationen deckelt das Desire ab class 6 die Geschwindigkeit, so dass sich eine teure karte mit höherer class kaum lohnt. Da für mich aber die Geschwindigkeit der Karte eher uninteressant ist (ich habe eine class 2, nutze allerdings nur a2sd+), habe ich mit verschiedenen Karten noch nicht experimentiert

      1. avatar Gerd3000 sagt:

        So, ich habe mir eine neue Speicherkarte besorgt. Lexar Class 4 16GB
        Mit GParted formatiert. 15GB Fat32, 1 GB Ext4.
        Dann den Fat32 Inhalt der alten Karte auf die neue kopiert. Handy gewiped, weil ich ein neues Rom flashen wollte. Also „install zip from sd“ Meldung „no files found“ und zurück zum Startbildschirm. Noch mal probiert, gleiches Ergebnis. Hab dann das Handy per USB an den PC angeschlossen und im Recovery den USB Speicher gemountet. Alle Dateien da. Alte Karte wieder rein, alles geht wieder.
        ??? Was stimmt mit der neuen Karte nicht? Eine Vermutung habe ich selber. In GPartet wurde automatisch vorgeschlagen vor der Fat32 Partition 1MB unpartitioniert zu lassen. Da ich mir nicht sicher war, habe ich das so gelassen. Vielleicht findet das Handy die Fat32 deshalb nicht. Aber warum kann ich es dann als Festplatte mounten?

        1. avatar Brain McFly sagt:

          das recovery funktioniert anders als das „normale“ rom, wenn der unpartitionierte bereich am anfang der SD-Karte ist, kann es probleme geben

  20. avatar Lorenz sagt:

    Ich bekomme morgen meine Lexar 32GB Class 10 microSD 😎 und wollte mich jetzt schonmal in das Thema eingelesen. Mir bleiben allerdings ein paar Fragen. Also ohne die SD Karte mit dem PC zu partitionieren muss man ein ganzes frisches ROM aufspielen, oder? Ich könnte aber dann ja theoretisch über ein Recovery das ursprüngliche ROM mit seinen Einstellungen wiederherstellen, oder?

    Wenn ich die SD Karte partitioniere, welche Größe empfiehlt sich für die ext Partition? Macht es Sinn sie größer als 512MB zu machen oder ist als erstes sowieso der interne Speicher voll?

    1. avatar Brain McFly sagt:

      das einfache wiederherstellen über das recovery funktioniert nicht, da die sd-karte erst einmal partitioniert werden muss. Deshalb der Zwischenschritt mit einem „frischen“ ROM, der ist nur zum Partitionieren der Karte nötig. Mit einer leeren, unpartitionierten Karte startet das ROM meistens nicht, höchstens nach einem wipe. WIederherstellen dann, wenn die Karte partitioniert ist.
      Mehr als 512 MB lohnt sich kaum, wie du schon sagtest ist der interne Speicher eher voll.

      1. avatar Lorenz sagt:

        Danke, genau das wollte ich wissen 🙂

        Ich werds dann einfach erstmal mit dem Zwischenschritt probieren..

  21. avatar DSIW sagt:

    Hallo,
    ich habe nun auch eine ext3-Partition mittels ROM-Manager erstellt. Die wird unter Linux auch erkannt. Allerdings werden meine Apps nicht automatisch auf die SD-Karte verschoben. Wenn ich mir das Verzeichnis „/data“ anschaue, sind auch keine symbolischen Links vorhanden. Kann ich diese einfach als „root“ erstellen, sodass es funktioniert?
    Vielen Dank!
    Gruß DSIW

  22. avatar DSIW sagt:

    Hallo,
    es hat sich nun erledigt. Ich wusste nicht, dass cyanogenMod kein A2SD+ kann. Habe mir daher „a2sd“ (http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=719544) geflasht und installiert. Danach hatte es funktioniert. 🙂
    Gruß DSIW

  23. avatar Snoopy0815 sagt:

    kleine Frage zu Punkt 2:
    2.) den Inhalt der alten SD-Karte auf den PC kopieren.

    muss hier nur der Inhalt der FAT32 Partition auf den PC kopiert werden – oder auch der Inhalt der ext3 Partition?
    …oder wird der Inhalt der ext3 Partition über das Nandroid-Backup gesichert?

    dankeschön für Hinweise 🙂

  24. avatar zaphod42 sagt:

    Mal ne Frage zu der Karte selbst:
    Muß die besonders schnell sein für a2sd+???
    Oder reicht ganz normal sdhc?
    Danke,
    v.

  25. avatar Bastian sagt:

    tach.
    hatte das so probiert, aber das Problem das die sd card nicht erkannt wurde im desire…. wie kann das sein?
    alles 1 zu 1 kopiert. 32gb class 10 mit 3gb für ext3! kam nicht drauf, also auch kein rom erneut installieren.

  26. avatar Heiko sagt:

    Hallo, ich habe mir eine 32GB Karte gekauft und schon 1.000 mal partitioniert wie oben beschrieben. Es erscheint aber kein Ext3. Habe das mit ConnectBox getestet. Habe Android 2.3.3, LeeDrOid 3.0.8.2, ROM Manager v4.8.0.7 und Clockwork 5.0.2.0. Wie kriege ich Ext3??

    1. avatar Brain McFly sagt:

      starte manuell ins recovery, wie hier beschrieben
      https://www.brutzelstube.de/2010/nichts-geht-mehr-das-desire-bootet-nicht-oder-hangt-fest-manuelles-update-uber-das-recovery-menu/
      im neuesten clockworkmod findest du unter „Advanced“ den Punkt „partition SD-Card“ und kannst dort die Partition erzeugen, das sollte klappen
      https://www.brutzelstube.de/2011/neues-recovery-clockworkmod-v-5-0-1-0-im-rom-manager/

      1. avatar Heiko sagt:

        Erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Leider habe ich jetzt das gleiche Problem wie viele andere. Der ROM-Manager sagt, ich hätte CWM 5.0.1.0, tatsächlich läuft aber nur v2.5.0.7. Gibt es da schon eine Lösung?

  27. avatar Heiko sagt:

    Ahhh, jetzt läufts. Habe S-off geschaltet und dann im ROM-Manager erneut CWM aktuallisiert. Jetzt läuft die neuste CWM Version und ich konnte im CWM partitionieren – Brain McFly sei Dank!!! Ich möchte mich auch noch einmal für den schnellen Service und die sehr guten Beschreibungen hier bedanken.

  28. avatar Riefi sagt:

    Der Beitrag über den wechsel der defekten SD Karte hat mir wieder mal gut weitergeholfen. Thx

  29. avatar Daddario sagt:

    Hi,

    bei welchen Anwendungen wäre denn eine schnelle Karte sinnvoll? Lohnt sich ein Upgrade? Meine 16 GB Karte wird langsam knapp und da dachte ich ich wechsel evtl auf eine schnelle 32 GB Karte. Ich nutzte GingerVillian mit A2SD. Der Weg über gparted scheint mir am einfachsten zu sein, hat den schon jemand erfolgreich Abgeschlossen und kann mir weiterhelfen, wie ich patitionieren muss und auf was ich evtl achten muss (primäre Partition?). Kann ich nicht einfach unter Linux die neue Karte mit neuen Größen formatieren und dann den Inhalt der beiden Partitionen der alten Karte auf die neuen kopieren?

    Danke und Gruß

  30. avatar Sammy sagt:

    Hi, habe alles wie beschrieben gemacht – inzwischen 2x … 1x mit 1024 MB ext3 partition via linux … 1x mit 1024 MB ext3 partition via clockwork-mod recovery …. nach dem restore des nandroid funktioniert leider nichts mehr …. weder mit der alten noch mit der neuen speicherkarte. Das System bootet ohne unterbrechung neu :-(((

    Sammy

  31. avatar Raiffeisenpunk sagt:

    Hi Brain,

    Du sag mal. Kann ich nach der Methode meine jetzige 512MB ext3 problemlos in eine 1024MB ext4 umwandeln ? funktioniert das auch mit der ext4 ? was hat ext4 für Vorteile ?

  32. avatar M_Master sagt:

    Hi,

    ich habe folgendes Problem:

    ich wollte meine Speicherkarte austauschen. Hatte vorher Leedroid drauf, weiß nicht mehr welche Version. Habe die Anleitung befolgt und geriet in einen Bootloop, wahrscheinlich weil diese Leedroid Version zum Starten den USB-Debugging-Modus benötigt. Durch den Wipe war dieser dann deaktiviert. Also habe ich Gingervillian auf die neue Karte geladen und durch den manuellen Recovery-Modus installiert. Starten hat das Handy ganz normal getan. Habe mir den Rommanager geladen und den Recovery geaupdated. Wollte nämlich partitionieren. Habe die Einstellungen gewählt und bin im Recovery gelandet doch es geschah nix, als hätte ich „Neustarten ins Recovery“ gewählt. Partitionieren konnte ich auch nicht manuell im Recovery. Hab neugestartet und dann kam die Meldung bei Rommanager, dass ein Fehler festgestellt wurde. Hab über Linux partitioniert. Dann wollte ich Leedroid 3.3 raufspielen über den Romanager und im Recovery hat sich wieder nichts getan. Irgendwie ist meine Recovery defekt und ich glaube genau deswegen funktioniert Revolutionary auch nicht. Kriege die Fehlermeldung Root acquired!
    Sending in Caroline…
    Retrieving Caroline from certain doom…
    Retrying Caroline…
    Caroline failed, but had this to say: Segmentation fault /data/local/arx-…
    Habe deinen Tipp befolgt, funktioniert nicht.

    Was kann der Fehler sein? Wie kann ich jetzt alles wieder in Ordnung bringen? Will nur Speicherkarte wechseln, Leedroid updaten und das mein Recovery seine Arbeit macht.

    Danke

    1. avatar M_Master sagt:

      Das Einspielen vom Nandroid vor dem Wechsel führt auch zum Bootloop. Könnte jetzt theoretisch einfach die neue Karte nutzen, nur wären dann alle meine Einstellungen und Apps weg. Das kotzt mich ziemlich an.

      1. avatar Brain McFly sagt:

        Hast du das neueste Clockworkmod drauf, also 5.0.0.2?
        Dann solltest du einfach in das Recovery starten
        https://www.brutzelstube.de/2010/nichts-geht-mehr-das-desire-bootet-nicht-oder-hangt-fest-manuelles-update-uber-das-recovery-menu/
        dort dann Partitionieren. Anschließend alle Daten (am besten mittels Kartenleser) auf die SD-Karte zurückspielen, wieder manuell ins Recovery starten und dann das Nandroid-Backup wieder herstellen, dann sollte alles wieder starten.

        1. avatar M_Master sagt:

          Ich habe ClockworkMod 5.0.2.0 und ClockworkMod Recovery v2.5.0.7 drauf. Und dort finde ich unter „advanced“ den Punkt „partitionieren“ nicht. Deswegen war ich gezwungen die Partitionierung über Linux zu machen. Dort hab ich dann für A2SD den Speicher auf 2 gb gelegt. Klappt das Ganze auch mit dieser Version?

  33. avatar M_Master sagt:

    Ich habe jetzt versucht die aktuelle 16gb Karte zu wechseln mit GV. Und auch da gerate ich beim Wechsel in einen Bottloop. Könnte es daran liegen, dass die ext. Partition identisch von der Größe her sein muss, wie die davor benutzte?

  34. avatar Cyberjunky13 sagt:

    Hallo,

    ich habe ein HTD Desire gerootet mit Ginger Villain drauf. Jetzt hat das Teil im Betrieb einfach nen Reboot gemacht und ging danach nicht mehr sauber, alle apps weg etc. Nach meiner Diagnose ist die SD hinüber, wird auch in meinem Galaxy S2 nicht mehr erkannt.

    Kann das sein dass sich die SD einfach so verabschiedet hat?

    Wie komme ich jetzt wieder zu einem funktionierenden System?

    1. avatar Brain McFly sagt:

      naja, jede sd-karte geht irgendwann kaputt. Neue SD-Karte kaufen, wipen, neu partitionieren, und rom wieder installieren, fertig. Macht natürlich Arbeit, die ganzen Apps wieder draufzuspielen.

  35. avatar Braunbär sagt:

    Der SD-Karten-Wechsel geht viel einfacher, das ganze Wipen und Backup-Gedöns braucht man nicht zwingend. Es reicht, den Inhalt der alten SD-Karte auf die neue zu kopieren, vorausgesetzt, die Dateirechte und Dateieigentümer der ext3-Partition bleiben erhalten!

    Von den beiden Partitionen ziehe ich einfach ein TAR-Archiv auf die Festplatte. Also SD-Karte in den Cardreader und folgende Befehle als root eintippen. Das muss natürlich für beide Partitionen gemacht werden. Dazu in den Ordner mit der gemounteten Partition wechseln.

    tar cfzvp ~/android-sdcard.tar.gz --numeric-owner *

    Dabei werden die Inhalte des Dateisystems im TAR-Archiv angelegt, Dateirechte und (wichtig!) Dateieigentümer bleiben erhalten.

    Dann einfach die neue SD-Karte nach Wunsch partitionieren (das ist hier ja schon mehrfach beschrieben, entweder mit cfdisk oder gparted, Geschmackssache) und ab in den Cardreader und beide Partitionen aus dem eben erstellten TAR-Archiv versorgen (Befehl im gemounteten Ordner ausführen)


    tar cfzvp ~/android-sdcard.tar.gz --numeric-owner *

    Fertig.

    1. avatar Braunbär sagt:

      Nachtrag: Bei dem eben von mir genannten TAR-Befehl statt dem „*“ den „.“ verwenden, sonst werden die versteckten Verzeichnisse (die mit einem Punkt beginnen) nicht mitkopiert!

  36. avatar Jörg sagt:

    Hallo Leute,

    ich hab meinem alten, aber tüchtigen Galaxy S eine neue Micro SD gegönnt, sprich alte Class 4 (8Gb) raus u neue Class 10 (32Gb) rein – soweit so gut!
    Hab auf meiner alten Micro SD-Karte 2 Partitionen drauf – eine FAT32 für Multimedia und dann noch einen kleinen Teil als EXT4 (hab ich damals, warum auch immer, mit 993Mb partioniert)
    So, da 32Gb ziemlich ausreichend sind, dachte ich mir ich formatiere die EXT4-Partition der neuen SD-Karte mit 2048Mb.
    Müssen bei einem EXT4 Backup&Restore nun beide Partitionen (Alt & Neu) gleich groß sein, um fehlerfrei durchzugehen?

    Kann sein, dass ich einfach zu dumm dafür bin – aber hab schon zig alte Anleitungen gelesen u bekomms nicht gebacken…!
    Gibts momentan schon komfortablere Wege, um einerseits die alte EXT4-Partition zu sichern und andererseits deren Backup auf eine größere EXT4-Partition zu clonen/restoren oder was auch immer?

    Hoffe, ihr könnt mir helfen – hoffe, ich hab bei meiner Problemstellung nichts vergessen anzumerken…

    Danke & Lg

    1. avatar Brain McFly sagt:

      gibt es Fehlermeldungen? Bzw. welches Problem tritt auf?

      1. avatar Jörg sagt:

        Naja, ich wollte den Weg des geringsten Widerstandes gehen, sprich, jeweils ein Backup der alten Partitionen via True Image erstellen und dann einfach auf die Partitionen der neuen Karte wieder zurückspielen…

        Back up der FAT32 hat sich ohne Probleme erstellen lassen -> wollt ich dann gleich auf die neue FAT32-Partition recovern, doch kurz vor Abschluss der Aktion hat mich True Image aufgefordert, umgehend den PC neu zu starten, da sonst der Vorgang nicht abgeschlossen werden kann – gesagt getan… Doch nach dem Restart fährt der PC nicht mehr hoch und bleibt am Mainboard-Screen stehen?!
        Vermute, dass das mit den eingesteckten Cardreader zu tun hat – aber egal!
        So, damit der PC wieder hochfährt, Cardreader raus u nochmals restart – kurzer Blick auf die FAT32-Partition der neuen SD-Karte -> NICHTS! True Image hat anscheinend die gesamte Partition gelöscht/zerschossen, was auch immer…

        Die FAT32 wäre eig ja nicht das Problem, da ich mir die Ordner auch so auf die neue SD ziehen kann, aber als ich dann ein Backup der alten EXT4-Partition machen wollte, ging mit True Image gar nichts mehr…

        Lg

        1. avatar Brain McFly sagt:

          ja, True-Image macht da so seine Mätzchen, deswegen der oben beschriebene Manuelle Weg, geht am einfachsten. True-Image hat Schwierigkeiten mit den Linuxpartitionen.

          1. avatar Jörg sagt:

            OK, Danke… werd ich heut gleich nochmals versuchen…

            Muss dann aber meine neue EXT4-Partition gleich groß sein, wie meine alte, damit das Nandroid-Backup korrekt eingespielt wird, oder ist das egal?
            Bei der Formatierung kann ich ja auch die Clustergößen einstellen (FAT32/EXT4) – in wie fern soll ich hier jeweils die Einstellungen vornehmen?

            Danke & Lg

            1. avatar Jörg sagt:

              So… ich gebs einfach auf… Backup via CWM klappt nicht, da anscheinend meine EXT4-Partition nicht erkannt wird: „no sd-ext found – skipping backup of sd-ext…“

              Klasse, alle anderen Daten werden gesichert, nur meine Daten auf EXT4 bleiben auf der Strecke… mann oh mann…

              Lg

Comments are closed.